Archiv
07. Mai 2012

Mehr als genug Platz?

Endlich zu siebt auf Fahrt gehen, das wünscht sich die Leserfamilie Käser-Bangerter aus Münsingen BE. Der neue Opel Zafira Tourer bietet genügend Sitzplätze. Aber vermag er die Familie auch sonst zu überzeugen?

Den Mädchen gefällt die gute Aussicht: Lynn Anaïs Sophie, Ania Maeva, Sina Annik und Lia Sherine (von links).

Für einmal kam die Bewerbung gar nicht von der Bewerberin selber. «Unser Mami macht so viel für uns», mailten die fünf Kinder von Katja und Andreas Käser aus Münsingen bei Bern, «deshalb möchten wir ihr eine Woche lang das Auto ‹schenken›. Wir haben einen VW Touran mit fünf Plätzen, da müssen bei Ausflügen immer zwei von uns mit dem Zug nachkommen.» Wie gewünscht, so geschehen: Eine Woche lang konnte Familie Käser dank des Opel Zafira Tourer gemeinsam unterwegs sein — der ideale Test für den neuen Van mit stets sieben Sitzen.

Für einmal haben alle sieben Platz: Familie Käser mit dem neuen Opel Zafira Tourer.
Für einmal haben alle sieben Platz: Familie Käser mit dem neuen Opel Zafira Tourer.

Platz, Einstieg und Sitzsystem sind genial.

Und die Käsers sind voll des Lobes über den neuen, grösseren Kompaktvan (der bisherige Zafira bleibt bei Opel parallel im Angebot). «Er ist rassig und schön», findet die 39-jährige Sportlehrerin: «Innen ist alles stilvoll, perfekt verarbeitet und nachts hübsch beleuchtet.» Ehemann Andreas findet im Vergleich zum VW Touran «die Bedienung wegen der vielen Knöpfe komplizierter». Der 41-jährige Klimaprojektleiter lobt dafür den «perfekten, fast rennmaschinenmässigen und dank Stopp-Start-System sehr sparsamen 165-PS-Diesel». Katja Käser ergänzt schmunzelnd: «Die Lenkung ist fast zu sportlich für unsere Verhältnisse. Exzellent fällt der Fahrkomfort aus, und er ist gelenkig beim Parkieren. Nur die Bedienung des Tempomats ist nicht ideal.» Zum Hit bei den Kindern entwickelt sich die gewaltige Panoramafrontscheibe samt Panoramaglasdach. Ob für Ania Maeva (12 Jahre), Lia Sherine (9), Lynn Anaïs Sophie (5) oder Joy-Emily (2) — für alle ist «der Horizont sofort weiter», wie Sina Annik (14) es formuliert: «Man fühlt sich nicht beengt, geniesst den Blick —und Platz hat er unglaublich viel.» Das Prinzip: Alle Sitze sind flachleg-, die hintersten ganz im Boden versenkbar, was, wie Katja Käser betont, «leicht geht und mühsames Ausbauen erspart.» Obwohl er aussen nicht grösser als ein Kombi ist, erweise sich der Zafira Tourer als Raum- und Familienwunder. «Er ist zwar günstig, liegt im Moment leider trotzdem nicht drin — sonst würden wir sofort zugreifen», sagt Katja Käser. «Platz, Einstieg, Montage der Kindersitze und das Sitzsystem sind genial. Nur: Wenn man zu siebt ist, bräuchte man für Ferien einen ‹echten› Kleinbus, weil bei voller Besetzung kein Buggy mehr reinpasst.» Sie überlegt und sagt lachend: «Wirklich gestört hat am Ende hier in Münsingen nur das Zürcher Nummernschild.»

CO2-Richtwerte und -infos

CO2-Richtwerte: 137 g/km Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI
CO2-Richtwerte: 137 g/km Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI

Im Jahr 2015 sollen Neuwagen in der Schweiz im Schnitt nur noch 130 g/km CO2 ausstossen. Geht man von einer kontinuierlichen Senkung des letzten Werts (2011: 155 g/km) aus, bedeutet das für 2012 einen Richtwert von 149 g/km. Der Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI liegt mit 137 g/km schon klar darunter.

Das Bewertungssystem des Migros-Magazins für neue Personenwagen

Neues CO2-Emissionsgesetz

Bis 2020 sollen die Schweizer CO2-Emissionen gegenüber 1990 um 20 Prozent sinken. Per 1. Mai 2012 gilt in der Schweiz deshalb das revidierte CO2-Gesetz für neue Personenwagen. Angewendet wird es für alle neuen PW, die ab dem 1. Juli 2012 erstmals hierzulande immatrikuliert werden. Im Jahr 2015 dürfen die neuen Personenwagen im Schnitt maximal 130 g/km an CO2 ausstossen, was einem Norm-Gesamtverbrauch von etwa 4,9 Liter Diesel bzw. rund 5,6 Liter Benzin pro 100 Kilometer für Benziner entspricht. Für Gasantriebe gelten gesonderte Bestimmungen.

Überschreitung sanktioniert

Der Wert von 130 g/km CO2 wird stufenweise eingeführt. Im Jahr 2012 müssen ihn 65 Prozent der Neuwagen, 2013 dann 75 Prozent und im Jahr darauf 80 Prozent der neuen Personenwagen erfüllen. Erreicht ein Importeur den spezifisch für ihn anhand Zielwert und Gewicht errechneten Schnitt nicht, wird die Sanktionsabgabe fällig, zum Beispiel 142,5 Franken pro Gramm ab dem vierten Gramm (1 bis 3 Gramm sind vergünstigt).

Bewertung im Migros-Magazin

Die Bewertungsgrafik im Migros-Magazin geht zwecks anschaulicherer Einstufung der Fahrzeuge von einer kontinuierlichen Senkung aus. Die Grundlage dafür ist der letzte ermittelte CO2-Durchschnitt aller Neuwagen: 155 Gramm pro Kilometer im Jahr 2011. Sinkt der CO2-Ausstoss bis zum angestrebten Ziel von 150 Gramm pro Kilometer im Jahr 2015 kontinuierlich, ergeben sich daraus unsere Zielwerte – wie etwa 149 Gramm pro Kilometer für 2012. Anhand dieses Wertes werden die von uns vorgestellten Autos im Migros-Magazin beurteilt.

Autor: Timothy Pfannkuchen

Fotograf: Oliver Lang