Archiv
21. Juli 2014

Ferien am Wasser

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für Ausflügler, Ornithologen und Wasserratten. Die Reisetipps von Silja Kornacher zur Reportage, die Sie wie das Hausboot-ABC über die Links auf der rechten Seite lesen.

Eine Kranich-Gruppe
Eine Kranich-Gruppe beim spätabendlichen «Spaziergang».

• Empfehlenswert ist ein Abstecher über den Störkanal zur Landeshauptstadt Schwerin. Dort kann man im Gut Harkensee übernachten.
www.harkensee.de

• In Federow gibt es die erste Hörspielkirche (Termine 2015: 26. 6. bis 6. 9., www.hoerspielkirche.de ), im Sommer bieten rund 70 Schlösser, Herrenhäuser und Scheunen die Kulisse für klassische Konzerte.
www.festspiele-mv.de

• Im September und Oktober rasten Kraniche und Gänse auf ihrem Flug nach Süden in Mecklenburg. Organisierte Touren bieten einzigartige Begegnungsmöglichkeiten mit Tausenden von Vögeln.

• Wer lieber auf Augenhöhe mit der Natur ist und Muskelkater in Kauf nimmt: Die Seenplatte ist ein Paradies für Kanuten.
www.kanubasis.de

Die grosse Weite beim Kanuspass
Die grosse Weite beim Kanuspass. (Bild Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern)

• Auch im Winter hat die Seenplatte ihren Charme: Auf den zugefrorenen Seen kann man Schlittschuh fahren, Eis segeln oder beim Huskyrennen zuschauen. Auch das Wellnessangebot ist vielfältig.

• In der Gaststätte «Die bunte Kuh» in Federow, direkt am Eingang zum Müritz-Nationalpark mit Seeadlern und Kranichen, bewirtschaftet die Holländerin Maria Hogendoorn ihre Gäste. Sie ist immer für einen Schwatz zu haben und serviert auf der Terrasse deutsche Hausmannskost.

• Sanddorn ist eine Spezialität speziell aus der Region. Die vitaminreiche Powerbeere wird seit 1980 auch auf Plantagen angebaut. In den meisten Restaurants kann man Sanddornsaft bestellen.

• Ein Besuch beim Fischerhof in Damerow lohnt sich. Besonders schmackhaft ist dort die geräucherte Maräne, bei uns besser bekannt als Felche.

Ein Müritzfischer aus Damerow
Ein Müritzfischer aus Damerow gibt Touristen Auskunft. (Bild Tobias Kruse)
Spezialität der Region: Sanddorn
Die Spezialität der Region: Sanddorn. (Bild Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern)

Autor: Silja Kornacher