Archiv
24. August 2015

Mami, was sind eigentlich Globuli?

In der Rubrik «Mami, was ist eigentlich...» beantwortet das Migros-Magazin regelmässig Fragen von Kindern zu aktuellen Themen. Diesmal will Levana (7) von der Mutter wissen, was Globuli sind. Hier ist Gabriela Bonins Antwort.

Mami, was sind Globuli?
Mami, was sind eigentlich Globuli?

Sie sind süss, und ihr Kinder habt sie sehr gern.
Wenn ihr krank oder verletzt seid, gebe ich euch die weissen Kügelchen zum Lutschen. Im Sommer habe ich immer Apis-Globuli in der Handtasche, für den Fall, dass euch eine Biene sticht. Wenn ihr gestürzt seid, tröste ich euch mit «Heile-heile»-Singen und Arnica-Globuli.
Schon eine einzige Gabe reicht, um Tränen zu stoppen und Hoffnung auf baldige Heilung zu wecken.

Die Wirkung der «Zauberkügelchen» lässt sich wissenschaftlich nicht beweisen. Sie sind homöopathische Heilmittel.
Homöopathie heisst, dass Gleiches mit Gleichem behandelt wird: Also der Bienenstich wird mit Bienengift behandelt. Die Befürworter sehen in der Homöopathie eine sanfte, tief wirkende Medizin. Die Gegner der Homöopathie schimpfen, sie sei blanker Unsinn, ja sogar Betrug.
Ein homöopathischer Globulus enthält so wenig vom heilenden Wirkstoff, dass ein Wissenschaftler ihn nicht mehr finden kann. Er wurde so fest verdünnt, wie wenn man zum Beispiel eine Kopfwehtablette im Atlantischen Ozean auflöst. In den Globuli ist also «nichts» drin … ähm, zumindest nichts, was man messen kann.

Die Botschaft des Wirkstoffs ist aber noch im Globulus drin.
Kann diese heilen? Ja, das hab ich schon öfter erlebt.
Heilt sie immer? Nein. Manchmal hilft nur ein Arzt, das Spital – oder der liebe Gott.

Autor: Gabriela Bonin