Archiv
28. Dezember 2015

Mami, was sind eigentlich Anabolika?

In der Rubrik «Was ist eigentlich...» beantwortet Gabriela Bonin regelmässig Fragen von ihren drei Kindern zu aktuellen Themen. Diese Woche will Elena (15) wissen, was Anabolika sind.

Mami, was sind eigentlich Anabolika?
Elenas (15 Jahre) Frage an ihre Mutter.

Kennst du Jungs, die sich damit aufpumpen?
Anabolika sind ein grosses Versprechen und ein völliger Bluff. Immer mehr junge Männer fallen darauf herein. Sie wollen mit Hilfe dieses Präparats ihre Sixpacks vergrössern.

Das Mittelchen kann kurzfristig faszinierende Effekte erzielen: Wer Krafttraining macht, baut mit Anabolika schneller Muskeln auf als ohne. Auch ein schmalbrüstiges Kerlchen kann so innert kurzer Zeit ein paar Muckis präsentieren. Anabolika sind künstliche Formen des berühmten «Männlichkeitshormons» Testosteron, das für Kraft und Potenz sorgt. Die künstliche Kopie hilft übrigens auch, die körperliche Leistung zu steigern. Deshalb sind Anabolika das am häufigsten verwendete verbotene Doping im Spitzensport.

Fitness, Sexiness und Jugendlichkeit sind in unserer Gesellschaft angesagt.
Während die Jungs auf Muskeln und Mackergehabe setzen, bretzeln sich Mädchen mit Make-up auf. Nur: Euer Make-up könnt ihr am Abend wieder abwaschen, aber die Anabolika bleiben im Körper der Konsumenten. Auf Dauer richten sie schwere Gesundheits- und Wachstumsschäden an und bewirken genau das, was echte Kerle als Letztes wollen: Pickel (sogenannte Anabolika-Akne), wachsende «verweiblichte» Brüste, schrumpfende Hoden – und Potenzprobleme.

Autor: Gabriela Bonin