Archiv
31. August 2015

Mami, was ist eigentlich die Frankenstärke?

In der Rubrik «Mami, was ist eigentlich...» beantwortet das Migros-Magazin regelmässig Fragen von Kindern zu aktuellen Themen. Diesmal will Elena (14) von der Mutter wissen, was die Frankenstärke ist. Hier ist Gabriela Bonins Antwort.

Mami, was ist die Frankenstärke?
Mami, was ist eigentlich die Frankenstärke?

Dank ihr wird dein Taschengeld wertvoller. Wegen der Frankenstärke ist für uns im Ausland alles günstiger geworden: Wenn man heute Franken in Euro wechselt, bekommt man dafür mehr als früher.
Noch vor einigen Jahren gabs für 100 Franken 70 bis 80 Euro – heute sind es 92.

Ein Vorteil für dich? Nur kurzfristig. Es mag ja toll sein, wenn du mit Billig-Euros in Konstanz shoppen gehen kannst. Dumm nur, dass alles, was du dort kaufst, in unseren Läden liegen bleibt. Das schadet den Schweizer Geschäften.

Dumm auch, dass die Schweiz dadurch noch teurer geworden ist: Wegen der Frankenstärke kommen weniger Touristen zu uns. In Hotels und Restaurants gehen so Arbeitsplätze verloren. Das Ausland kauft auch weniger Schweizer Maschinen und Uhren. Auch das bedroht Arbeitsplätze.
Arbeitslosigkeit schadet dem Volk, also auch dir. Wäre ich arbeitslos, würde ich dein Sackgeld kürzen. Und wenn du mal selbst auf Jobsuche gehst, wird es für dich enger.

Wir haben aber noch einige Trümpfe in der Hand: Innovationskraft, Qualitätsbewusstsein, Querdenken.
Wo wir besser und origineller sind als die anderen, wird sich die Schweiz trotz Frankenstärke durchsetzen.
Setz also auf die Kraft der Jugend: Bildung, frische Ideen und den Mut, die Dinge anders anzupacken. 

Autor: Gabriela Bonin