Archiv
13. August 2013

Laufen oder zuschauen am 1. Matterhorn Ultraks Trail

Am Samstag, 24. August, starten über 700 Läuferinnen und Läufer am ersten Matterhorn Ultraks Trail. Zuschauer profitieren bei den Bergbahnen von Sonderpreisen, um die Sportler in den Bergen anzufeuern.

Zermatts eindrückliche Bergkulisse
Drei Läufer vor Zermatts eindrücklicher Bergkulisse. (Bild zVg)

Am 1. Matterhorn Ultraks Trail starten alle Läufer auf dem Kirchplatz im Zentrum von Zermatt. Den Anfang machen die Läufer über die Maximaldistanz von 46 Kilometern um 7 Uhr (3600 Meter Höhendifferenz), gefolgt von den Teilnehmenden über 30 Kilometer (2000 Meter Höhendifferenz, Start um 8.30 Uhr) und 16 Kilometer (1100 Höhendifferenz, 9.30 Uhr). Um 10 Uhr laufen die Kinder los.

Ebenfalls am Kirchplatz können Zuschauer während des ganzen Tages auf einem grossen Bildschirm verfolgen, wie die Rennen stehen. Im Sportdorf zeigen Aussteller, was die neuesten Entwicklungen in der Schuh-, Ernährungs- und Bekleidungsausrüstung sind. Die Zieleinläufe der diversen Kategorien werden ab 11 Uhr erwartet.

Drei Läufer beim Schwarzsee
Drei Läufer beim Schwarzsee mit dem gespiegelten Matterhorn. (Bild zVg)

Wer die Ausdauerathleten live in den Bergen anfeuern möchte, profitiert von Pauschalbilletten, welche die Zermatt Bergbahnen AG und die Gornergratbahn kreiert haben. Der «Peak Pass» kostet für einen Tag 95 Franken, für zwei Tage 114 Franken, und hat zwei Bedingungen: Erstens muss beim Kauf die Startnummer des teilnehmenden Angehörigen oder Freundes vorgewiesen werden, wobei pro Starter maximal Billetts für zwei Begleitpersonen erlaubt sind. Und zweitens kann der «Peak Pass» nur vom 23. bis 25. August erworben werden.

Die besten Orte für die Zuschauer:
Sunnegga – ab 7.40 bis ca. 11.30 Uhr (alle Kategorien)
Gornergrat – ab 9.00 bis ca. 10.15 Uhr (nur 46 km)
Riffelalp – ab 9.20 bis ca. 12.30 Uhr (alle Kategorien)
Schwarzsee – ab 10.30 bis ca. 13.30 Uhr (46 und 30 km)
Trift (nur zu Fuss erreichbar) – ab ca. 12.00 bis 16.00 Uhr (46 km)

Die Restaurants bieten Verpflegungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf http://www.ultraks.com/de/

Autor: Reto Wild