Archiv
27. Juli 2014

Land unter bei den Hüehntschis

Zwei Tage Dauerregen waren zuviel: Der Hühnerhof mutierte zum Sumpf und die Hühner zu Sumpfhühner. Und schliesslich lief das ganze Wasser auch noch in den Stall.

Dank dem Graben läuft das Wasser jetzt nicht mehr in den Schopf.
Dank dem Graben läuft das Wasser jetzt nicht mehr in den Schopf.
Lesezeit 1 Minute

Wir wohnen ja zum Glück nicht im Ämmital, aber was in den letzten paar Tagen nur schon im Zürcher Oberland an Regen vom Himmel fiel, hat gereicht, um unseren Hühnerstall unter Wasser zu setzen. Via Hühnerhof, der das Wasser irgendwann nicht mehr schlucken konnte, lief die ganze Suppe unter der Schopfwand durch in den Stall. Die Hühner konnten sich zwar problemlos in ihre Nester retten, sie fanden das Ganze aber trotzdem nicht wirklich zum Gackern!

Mein Herzensmann hat dann einen Notfallentwässerungsgraben ausserhalb der Schopfwand gezogen, während ich das ganze Einstreu zum Trocken ausgelegt habe.
Eine Dauerlösung ist dieser Entwässerungsgraben aber nicht, weil so beim nächsten starken Regenfall die ganze Suppe auf mein Kiesplätzli gespült werden wird, aber zumindest ist der Stallboden jetzt wieder trocken. Wir werden uns was einfallen lassen müssen.