Archiv
13. Juli 2015

Kosmetikprodukte selbst gemacht

Peeling, Gesichts- oder Hautmaske: Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit biologischen Lebensmitteln wie Avocado, Salz, Honig oder Eiern Ihre eigenen natürlichen Kosmetikprodukte herstellen. Und was dabei zu beachten ist.

Natürliches Peeling: Salz- und Zucker­körnchen gemischt mit Oliven- oder Kokosöl
Natürliches Peeling: Salz- und Zucker­körnchen gemischt mit Oliven- oder Kokosöl (Bild: Getty Images).

Viele Grundstoffe, die ideal für kosmetische Anwendungen sind und auch in industriell hergestellten Naturkosmetika zur Anwendung kommen, lassen sich in der Natur finden. Doch diese unterliegen strengen Qualitätsanforderungen, weiss Bernhard Irrgang, Leiter Forschung und Entwicklung bei Mibelle. Bei selbst gemachten Kosmetikprodukten muss man, wie bei Lebensmitteln, auf den Verderb achten. Daher sind eigene Zubereitungen am besten im Kühlschrank aufzubewahren oder sofort aufzubrauchen. Bei Zweifel lieber wegwerfen und neu ansetzen.

1. Peeling: Salz- und Zuckerkörnchen eignen sich hervorragend als Peeling. Mischen Sie Bio-Olivenöl mit Salz oder für eine süssere Variante natives Kokosöl mit Zucker. Diese Peelings eignen sich für Gesicht und Körper. Und dank der rückfettenden Wirkung der Öle müssen Sie sich nach dem Duschen nicht mehr eincremen.

2. Maske: Avocado ist die Supernova unter den Früchten. Sie hat von allem etwas mehr: Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, essenzielle Aminosäuren. Und was dem Körper guttut, kann für die Haut nicht schlecht sein. Pürieren Sie eine Avocado und vermischen Sie sie mit Naturejoghurt und ganz wenig Honig zu einer ­sämigen Paste. Lassen Sie die Mixtur 10 Minuten auf ihrem Gesicht einwirken, danach mit lauwarmem Wasser ­ab­waschen. Der Vitamin-­E-Gehalt der ölhaltigen Frucht sorgt für die Zellerneuerung und für eine angenehm samtige Haut.

3. Haarmaske: Ein Powerpaket für Ihr Haar ist eine Maske aus Honig, Olivenöl und einem Ei. Massieren Sie diesen Beauty-Booster ins feuchte Haar ein und lassen Sie ihn eine halbe Stunde einwirken. Anschliessend gründlich ausspülen, mit Shampoo waschen und wenn nötig einen zweiten Waschgang einlegen, damit keine Reste im Haar verbleiben. Die Kur wirkt gegen Spliss und macht störrisches Haar wieder geschmeidig.

Autor: Andrea Vogel