Archiv
22. August 2016

Zum Klimahörerlebnis mit Endo Anaconda

Die Klimaschutzstiftung Myclimate wird am 28. August 2014 einen Hörpfad in Bern eröffnen. Mit Audiogeräten und einer Karte erfahren Touristen während eines Spaziergangs Wissenswertes über Klimaschutz im Alltag und die Region. Die Innovation nennt sich «Myclimate Audio Adventure».

Die Unesco-geschützte Altstadt von Bern ist Austragungsort des Hörpfads.
Die Unesco-geschützte Altstadt von Bern ist Austragungsort des Hörpfads.

Das Hörerlebnis «Myclimate Audio Adventure» in Bern vermittelt mit der Stimme von Sänger Endo Anaconda während eines Spaziergangs Informationen zum Klimawandel und Klimaschutz – altersgerecht für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Das Prinzip ist einfach: Bei der Touristeninformation am Hauptbahnhof von Bern können Audiogeräte und ein Flyer mit Karte ausgeliehen werden. An diversen Standorten hören die Teilnehmer einzelne Episoden einer zusammenhängenden Geschichte an. Sie schildert mit lokalen Beispielen, wie Klimaschutz im Alltag lustvoll möglich ist, geben aber auch Informationen zu Umwelt, Innovation und Stadtgeschichte. Im Rahmen des rund zweistündigen Spaziergangs wird viel Wissenswertes zum Klimaschutz und zu lokalen Massnahmen vermittelt; Informationen, die Besuchern, aber auch Einheimischen sonst verborgen blieben. Beispiel: Während der letzten Eiszeit lag das Gebiet des heutigen Kantons Bern unter einer 1000 Meter dicken Eisschicht. Die Episoden können auch auf www.myclimate-audio-adventure.ch heruntergeladen werden.

Endo Anaconda gibt seine Stimme für das audiovisuelle Erlebnis her (zvg).

Die Tour führt vom Bahnhof über die Münstergasse ins Mattenquartier. Anekdoten erzählen vom «Lädele» oder dem «Mattenenglisch» sowie Klimafolgen wie den Spuren der grossen Aareüberschwemmung von 2005. Weiter führt der Weg über die Nydeggbrücke und den Kornhausplatz bis zum Zytglogge. Für die folgenden Stationen bietet sich der Wechsel auf «Bern-rollt»-Velos (kostenlose Miete) an. Sportliche Wanderer können die Energiezentrale Forsthaus und die Siedlung Burgunder auch läuferisch erreichen. Standesgemässer Abschluss des Rundgangs ist das Bundeshaus. Dort erfahren die Kinder, ob der kleine Eisbär sein Vorhaben, den Politikern ins Gewissen zu reden, wahr macht. Am Ende der Tour können die Teilnehmer ihr neu erworbenes Wissen zur Lösung eines Rätsels anwenden und dabei Preise gewinnen.

«Audio Adventure Bern» ist das neunte Projekt dieser Art der Klimaschutzstiftung Myclimate in der Schweiz. Der erste dieser Hörpfade wurde 2010 in Zermatt VS lanciert. 2012 wurden solche im Goms, in Zürich-Nord und St. Gallen eingeweiht. 2013 folgten mit Scuol GR, Winterthur ZH, Göscheneralp UR und Luzern gleich vier neue Hörerlebnisse. Weitere sind in Planung. Die Hörerlebnisse eignen sich fürs Familienprogramm sowie für Schul-, Vereins- oder Firmenausflüge, da alle Altersgruppen abgedeckt werden.

Die Tour in Bern führt vom Bahnhof über die Münstergasse ins Mattenquartier. Diese Station befindet sich beim Mattenkraftwerk (zvg).

Am 24. September findet nach Bern die nächste Eröffnung des «Myclimate Audio Adventure» statt. Da nimmt Kabarettist Patrick Frey die Zuhörer mit auf eine Entdeckungsreise durch Zürich. Die Tour führt vom Hauptbahnhof über den Platzspitz zum Wasserkraftwerk Letten, weiter über den Viadukt zur Hardbrücke und via Kalkbreite über den Helvetiaplatz zur Europaallee, eine Zusatzstation bildet die Altstadt. Die Tour kann sowohl zu Fuss als auch mit dem Velo entdeckt werden.

Autor: Reto E. Wild