Archiv
27. Dezember 2011

«Kater Sämi ist der Chef im Haus»

Michael von der Heide gehört zu den wenigen Deutschschweizer Musikern, die auf Französisch singen und damit auf beiden Seiten des Röstigrabens Erfolge feiern. Seit 16 Jahren setzt er nun schon voll auf Musik und Theater, und er bereut es nicht, dass er damals seinen Beruf als Krankenpfleger an den Nagel gehängt hat.

Michael von der Heide
MEIN ZUHAUSE «Vor dem Cheminée im Wohnzimmer entspanne ich mich und mache regelmässig Yoga-Übungen. Kater Sämi (7) ist der Chef im Haus und hat seinen eigenen Kopf – eine richtige Rassenkatze halt. Trotzdem ist er ganz lieb und anhänglich.»
Michael von der Heide lebt in Zürich.
Michael von der Heide lebt in Zürich.

Name: Michael von der Heide
Alter: 33
Sternzeichen: Waage
Wohnort: Zürich

Wieso leben Sie in Zürich?

Ich komme ursprünglich aus Amden, einem kleinen Bergdorf über dem Walensee, aber es war schon immer mein Traum, in der Stadt zu leben. Zürich ist gemütlich, schön und überschaubar.

Wo würden Sie gerne leben?

Irgendwo in Südfrankreich. Mir gefällt alles dort: das Klima, das Licht und der Lavendel überall.

Beruf und Lebenslauf:

Als Sänger und Performer veröffentlichte ich bisher neun Alben und spielte in diversen Theaterproduktionen mit, unter anderem für Regiegrösse Christoph Marthaler. Prix Walo (1999) und Deutscher Kleinkunstpreis (2000), beide in der Sparte Chanson. 2010 vertrat ich die Schweiz am Eurovision Song Contest in Oslo.

Mein Lebensmotto:

Lebe im Hier und Jetzt, schaue ein bisschen zurück und ein wenig vorwärts.

Was ich mag:

Harmonie, Loyalität in Freundschaften. Apfelwähe, die ich selber gebacken habe, und Süssigkeiten zu jeder Tageszeit.

Was ich nicht mag:

Ungerechtigkeit und wenn Menschen viele Vorurteile haben und nicht bereit sind, ihre Meinung zu ändern.

Mein bester Entscheid:

Dass ich mich vor 16 Jahren getraut habe, voll auf die Musik zu setzen und meinen Krankenpflegerberuf aufzugeben.

MEIN LIEBLINGSPRODUKT «Der Geschmack der Sport-Fresh-Bonbons aus der Migros erinnert mich an meine Kindheit.»
MEIN LIEBLINGSPRODUKT «Der Geschmack der Sport-Fresh-Bonbons aus der Migros erinnert mich an meine Kindheit.»

Mein Lieblingsprodukt:

Der Geschmack der Sport-Fresh-Bonbons aus der Migros erinnert mich an meine Kindheit.

Meine Lektüre:

Ich lese immer mehrere Bücher zugleich. Momentan «Nichts, was man fürchten müsste» von Julian Barnes und die Erzählungen in «Der Stein» von Franz Hohler.

Autor: Nathalie Bursać