Archiv
20. März 2017

Kann man Träume einfangen?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen zu aktuellen Themen. Diese Woche will Levana (8) aus Beromünster LU wissen, ob und wie man Träume einfangen könnte.

Kann man Träume einfangen?

Aber sicher! Und stell dir mal vor, was du alles mit deinen eingefangenen Träumen anstellen könntest: Die schönen träumst du weiter, immer wieder neu. Du teilst sie mit einer Freundin. Oder du bewahrst sie in deinem Herzen auf und holst sie immer dann hervor, wenn du abheben willst. Manche Träume werden auch Wirklichkeit – es soll nun bloss kein Spielverderber behaupten, dass das nicht funktioniert!
Nutze ihre Kraft und träume mutig! Denn mutlose Träumer fantasieren einfach so daher, ohne etwas zu tun. Demgegenüber stehen die Träumerinnen und Träumer, die auch mal richtig etwas wagen: Sie treiben diese Welt seit jeher voran. Oder zumindest ihr eigenes Leben.

Drei Beutestücke im Traumfänger
Drei Beutestücke im Traumfänger ...

So fängst du Träume ein: Bastle dir dafür einen Traumfänger (Anleitungen dazu stehen im Internet – etwa diejenige auf Lilibiggs.ch ). Das machen die Indianer schon seit langer Zeit für ihre Kinder. Eine Traumfalle kann die bösen Träume fangen und im ersten Sonnenlicht des Tages neutralisieren. Umgekehrt kann sie die guten Träume durch ihr Loch hindurch in dich hineinfliegen lassen. Sie ist deine Dienerin. Du bist ihre Herrin. Gehorcht sie immer? Nein, aber je mehr du an deine innere Kraft glaubst, desto besser arbeitet deine Traumfalle.
Denn Träume entstehen in deinem Kopf. Dort drinnen bestimmst du allein, welche Träume du fortschickst und welche du gross werden lässt.  

WILLST DU ETWAS WISSEN?

Hast du auch eine Frage zu einem aktuellen Thema? Dann sende ein Mail an kinderfragen@migrosmedien.ch.
Für jede publizierte Frage gibt es einen 20-Franken-Gutschein.

Autor: Gabriela Bonin