Archiv
03. Juni 2013

Jung, weiblich und ambitioniert

Die Zahl der weiblichen Kaderleute steigt, die Zahl gut ausgebildeter junger Frauen mit Lust auf Karriere ebenso. Das neu lancierte Magazin «Girls Drive» nimmt diesen Trend auf: Es hat junge Frauen und Business zum Thema.

Junge Frauen gehen unbeirrt ihren Weg
Ehrgeiz gilt als unsexy? Immer mehr junge Frauen pfeifen drauf und gehen unbeirrt ihren Weg im Job.

Das ist neu: ein Magazin von Frauen für Frauen, das sich mit Berufsleben, Karriereplanung und Networking beschäftigt. Auf der Redaktion arbeiten neun Studentinnen mit, die ihre eigenen Bedürfnisse und Fragestellungen ins Heft einbringen. Helena Trachsel (54), Leiterin des Gleichstellungsbüros des Kantons Zürich, bestätigt, dass die Publikation dem Zeitgeist entspricht: «Noch nie haben so viele junge Frauen ihre Ausbildungen abgeschlossen und wünschen sich eine Karriere und ein erfülltes Berufsleben.»

Das Selbstbewusstsein junger Frauen hat sich in Sachen Beruf grund- legend verändert: «Sie trauen sich viel mehr zu und wissen um ihre Fähigkeiten. Projekte setzen sie oft mit Bravour um.» Typisch ist aber, dass sie zurückkrebsen, wenn es um Führungspositionen geht. «Ein Team zu leiten, trauen sie sich vielfach nicht zu. Sie mögen keine schwierigen oder negativen Entscheide fällen.»

Dank der Geschlechterdurchmischung an den Hochschulen werden heute Frauen als Chefinnen eher akzeptiert. Ehrgeiz gilt zwar nach wie vor als unsexy, in der Realität zeigt sich Helena Trachsel aber ein anderes Bild. «Die jungen Frauen bewegen sich mit Lust, Freude und hoher Motivation im Arbeitsmarkt.»
Aber: «Frauen könnten noch viel mutiger Netzwerkpartnerschaften auf- und ausbauen.»

Ein Magazin wie «Girls Drive» könne viel bewirken. «Es zeigt: Wir glauben an euch.»
Da zudem immer mehr Männer Beruf und Privatleben besser vereinbaren möchten, ergeben sich auch für Paare neue Möglichkeiten: Wer von beiden macht den nächsten Karriereschritt?

Autor: Claudia Langenegger