Archiv
05. August 2013

Jubiläum am höchsten Weinberg Europas

Am 7. September findet die kulinarische Weinwanderung im Heidadorf Visperterminen VS zum 20. Mal statt. Und nur ein Tag später lädt die «Freie Ferienrepublik» Saas-Fee VS zur 8. Nostalgischen Genussmeile ein.

Rast auf der Weinwanderung
Wohlverdiente Rast auf der Weinwanderung nach Visperterminen. (Bild zVg)

Am Wochenende des 7./8. September finden im Wallis gleich zwei kulinarische Anlässe statt: Den Auftakt macht die in der Region legendäre Weinwanderung im Heidadorf Visperterminen, die sich «Wii-Grill-Fäscht» nennt und traditionsgemäss immer am ersten Samstag im September durchgeführt wird ­ dieses Jahr zum 20. Mal. «Ambrüf an d'Sunna» heisst der Slogan der Walliser. Für alle «Üsserschwyzer»: Das heisst «Hinauf an die Walliser Sonne». Und dieses Hinauf dauert gar nicht so lange, dauert doch etwa die Fahrt ab Bahnhof Bern ins Heidadorf 90 Minuten.

Unterwegs auf der Weinwanderung
Unterwegs auf der Weinwanderung. (Bild: zVg)

Ausgangspunkt ist der Kaufplatz in Visp. Die Wanderung führt teilweise über Fuss- und Saumwege im Zickzack durch den Weinberg bis nach Oberstalden. Bei sechs Zwischenhalten werden die Wanderer verwöhnt. Zu jedem Gang gibt es das passende Glas Wein aus der Region: Heida Visperterminen, Johannisberg (auch als Sylvaner bekannt), RieslingxSylvaner, Fendant, Resi (wer kennt diese Traubensorte?), Pinot Noir, Dôle und Dôle Blanche. Dazu gibt es Heida-Hobelkäse, «Trochefliisch», Heidawurst, Roggenbrot, Alpkäse, «Räbwärchsuppa», Heida-Raclette, «Gsottni Hamma» mit Kartoffelsalat, Kaffee und Kuchen mit Marc.

Die Wanderung mit den sechs Stationen kostet inklusive Degustationen, Bus-Transfers mit PostAuto und Erinnerungsglas 90 Franken und ist meist schon weit im Voraus ausgebucht, weil die Anmeldungen ab dem 1. Oktober des Vorjahres starten, auf www.heidadorf.ch .
Laut OK-Mitglied Rafaela Zimmermann ist es möglich, dass kurzfristig noch Tickets erhältlich sind. Das Verkehrsbüro des Heidadorfs Visperterminen gibt Auskunft unter Tel. 027 948 00 48, info@heidadorf.ch .

Saas Fee
In Saas Fee (Bild: Photopress.ch/Denis Emery)

Ein Tag später, am Sonntag, dem 8. September, lädt Saas-Fee zur 8. Nostalgischen Genussmeile statt. Hoteliers und Restaurateure rufen zum wohl längsten Tisch im Wallis ein. Über 30 verschiedene Menüs laden zum Schlemmen ein. Grossmamis Gerichte mit urchigen Namen wie Greibe, Cholera oder Saaser Zvieri werden wieder zum Leben erweckt. Wer sich nicht für eine Spezialität entscheiden kann, hat mit dem Genusspass die Möglichkeit, fünf verschiedene Degustationsportionen zu kosten. Umrahmt werden die Gaumenfreuden mit Alphornbläsern, Schwyzerörgeli, Jodlern und Ländlerkapellen. Kinder amüsieren sich ab 12 Uhr auf dem Dorfplatz mit Globi. Es wird Brot gebacken und verkauft, dessen Erlös an den Bau der Hängebrücke Felskinn geht. Mein Hoteltipp in Saas-Fee: das Drei-Sterne-Hotel Mistral. Übrigens: Im Sommer 2014 eröffnet am Ortseingang eine Jugendherberge mit Hallenbad, Wellness und Fitnessbereich.

Autor: Reto Wild