Archiv
05. Oktober 2015

«Ich würde gern im KKL auftreten»

Bei Martina Linn dreht sich alles um Musik. Selbst ihre elektrische Zahnbürste macht tolle Obertöne. Mit ihrem zweiten Album «Pocket of Feelings» will die Singer-Songwriterin nun durchstarten. Ihr Traum: die grossen Konzertbühnen der Welt.

Meine Musik

Musik ist das Zentrum meines Lebens. Alles andere baue ich drum herum. Dass ich vor allem Folk spiele, war keine bewusste Entscheidung, sondern hat sich einfach so entwickelt.

Meine Freundin

Rahel Kobelt (30) und ich haben uns über unsere Ex-Freunde kennengelernt. Das war vor rund fünf Jahren. Wir können über alles reden.

Meine andere Seite

Eigentlich bin ich ja sehr strukturiert, doch hin und wieder eben auch total zerstreut. So fand ich meine Schlüssel auch schon im Kühlschrank wieder.

Mein Lieblingsort

Zum Piz Mezzaun gibt es keinen gekennzeichneten Weg, es braucht einen Ortskundigen. Oben hat man eine Hammeraussicht über das ganze Engadin.

Mein Pferd

Juana (7) gehört einer Freundin. Das Pferd hat viel Energie. Darum muss ich ruhig bleiben. Wenn ich nervös werde, wird sie das auch. Das ist eine gute Übung für mich.

Mein Instrument

Im Studium lernte ich, auch Klavier zu spielen. Ich liebe den Sound, und es ist praktisch zum Begleiten. Aber mein Instrument ist und bleibt die Gitarre.

Meine Zahnbürste

Ich liebe meine elekt­rische Zahnbürste und deren ­Obertöne. Sie macht ‹Musik›, und ich muss nicht schrubben.

Mein Vorbild

Ich bin ein Fan der Art und Weise, wie Jazzmusiker Chet Baker auf der Trompete improvisierte.

Mein Lieblingsprodukt

Die Himbeerroulade der Migros ist nicht zu vergleichen mit jener der Konkurrenz: Sie schmeckt viel rahmiger.

Autor: Laila Schläfli

Fotograf: Daniel Winkler