Archiv
11. Juni 2012

«Ich möchte ein dicker Grossvater werden»

Die Berner Band Patent Ochsner ist seit ihrem ersten Album «Schlachtplatte» ein Fixstern im Schweizer Mundartrock-Universum. Ab dem 22. Juni sind Frontmann Büne Huber und seine Musiker mit dem neuen Album «Johnny» am Start.

MEINE GITARRE «Das ist Frau Gretsch. Ich nenne sie liebevoll Tennessee Rose. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich war 18, sie war einiges älter. Wir sind seit drei Jahren ein Paar. Frau Gretsch ist krankhaft eifersüchtig auf Frau Blüthner.»
Büne Huber
Büne Huber

Name: Büne Huber (50)
Sternzeichen: Fisch
Wohnort: 3006 Bern

Mein Zuhause:

Ich lebe in einem Loft zwischen Industriegebiet und Friedhof. Es ist gross, hell und bietet mir die Möglichkeit der totalen Vermischung von Privat- und Arbeitsraum. Ich bin froh, dass es in den Nächten auch mal laut werden darf. Bis auf die Toten beklagt sich niemand.

Was ich mag:

Mit vielen Leuten an einem Tisch sitzen, essen, trinken und die Welt neu erfinden. Das ist nämlich der Sinn des Lebens. Alles andere ist Beilage.

Was ich an mir nicht mag:

Mein Sixpack. Ich bemühe mich seit Jahren erfolglos darum, das zähe und ungemein straffe Bauchmuskelgewebe wegzutrainieren. Offensichtlich mache ich etwas falsch.

Mein Rückzugsort:

Ich habe hierzulande einige hübsche Rückzugsorte. Aber die posaune ich nicht aus. Ich bin ein Geizhals, wenn es darum geht, Rückzugsorte zu teilen. Wann immer es mir möglich ist, fahre ich an die ligurische Küste. Ich liebe den Geruch des Meers, der durch die Pinien weht. Das inspiriert mich.

Mein Lebenstraum:

Ich möchte ein dicker Grossvater werden, der seine Enkelkinder verwöhnt.

Meine erste Platte:

Zu meinem sechsten Geburtstag schenkten mir meine Eltern die Single «Ob-La-Di, Ob-La-Da» von den Beatles. Die B-Seite: «Back in the U.S.S.R». Das war für mich eine Art Erleuchtung. Bei diesem Song habe ich das Headbangen gelernt.

MEINE HERMES BABY «Die erste Hermes Baby habe ich für fünf Franken auf dem Flohmarkt gekauft. Inzwischen besitze ich drei Stück. Jede Maschine hat ihre Eigenheit. Je nach Macke passe ich die Orthografie an. Bei einer funktioniert die ä-Taste nicht. So wird aus lächeln lecheln, aus Äpfel Epfel.»
MEINE HERMES BABY «Die erste Hermes Baby habe ich für fünf Franken auf dem Flohmarkt gekauft. Inzwischen besitze ich drei Stück. Jede Maschine hat ihre Eigenheit. Je nach Macke passe ich die Orthografie an. Bei einer funktioniert die ä-Taste nicht. So wird aus lächeln lecheln, aus Äpfel Epfel.»

Meine Hermes Baby:

Die erste Hermes Baby habe ich für fünf Franken auf dem Flohmarkt gekauft. Inzwischen besitze ich drei Stück. Jede Maschine hat ihre Eigenheit. Je nach Macke passe ich die Orthografie an. Bei einer funktioniert die ä-Taste nicht. So wird aus lächeln lecheln, aus Äpfel Epfel.

Meine liebste Bühne:

Die Mühle Hunziken. Ein begehbarer Altar. Auf jeder Tour treten wir da mehrere Male auf.

Unsere neue CD:

«Johnny» haben wir grösstenteils bei mir zu Hause aufgenommen. Der Sänger im Schlafzimmer, die Bläser in der Kantine, Herr Brantschen mit dem Akkordeon in der Dusche. Was will man mehr?

MEIN LIEBLINGSPRODUKT «Terre Bormane unterstützt mich bei meinen erfolglosen Versuchen, das lästige Sixpack loszuwerden. Ich nehme es literweise zu mir.»
MEIN LIEBLINGSPRODUKT «Terre Bormane unterstützt mich bei meinen erfolglosen Versuchen, das lästige Sixpack loszuwerden. Ich nehme es literweise zu mir.»

Mein Lieblingsprodukt:

Terre Bormane unterstützt mich bei meinen erfolglosen Versuchen, das lästige Sixpack loszuwerden. Ich nehme es literweise zu mir.

Autor: Claudia Langenegger