Archiv
24. Mai 2015

Hochbeet mit Schweineohren

Wäre ich botanisch etwas besser bewandert, hätte es bei uns dieses Wochenende möglicherweise Pilzpfanne gegeben. So hab ich die unerwartete Ernte kompostiert.

So war das Hochbeet während drei, vier Wochen gedeckelt...
So war das Hochbeet während drei, vier Wochen gedeckelt...
Lesezeit 1 Minute

Hochbeet Nummer zwei war bis grad eben noch mit einem Holzdeckel gedeckelt. Damit wollte ich vermeiden, dass der vor einem Monat verteilte Feldrandkompost ausgewaschen wird. Das wiederum hat anscheinend besagten Schweineohren gefallen, die während der Deckelungsphase klammheimlich zu wachsen begonnen haben. Sehen sie nicht toll aus? Ja. Nur: Wer garantiert mir, dass es wirklich Schweineohren sind?
Und drum habe ich sie schlussendlich und schweren Herzens kompostiert, die Pilze. Und zwar so, dass sicher auch die Hühner nicht drankommen.
Anstelle der Schweineohren wachsen jetzt meine Butternusskürbisse im Hochbeet - garantiert ungiftig und jeweils mit einem Plastikhüetli gedeckelt, falls es nochmals kühl wird.