Archiv
25. August 2013

Ein Hochbeet bauen ist nicht schwer

die Zutaten finden aber sehr

Endlich ist es da, unser SBB-Palett-Hochbeet. Die Idee habe ich ja von Frau Berger Bohnenblust abgegukt.
Nun ging es zuerst darum, Palettenrahmen zu finden. Das war gar nicht so einfach, obwohl die Lösung so nah... An diversen Stellen habe ich angefragt. Im Recyclinghof, da waren sie zu teuer. Zuletzt wurde ich fündig bei einem Hersteller von Palettenrahmen, ganz in der Nähe. Diese hatten ausgediente Rahmen und ich durfte dafür einen Zustupf in die Kaffeekasse geben.
Dann musste der geeignete Standort im Garten ausgesucht werden. Dort, wo für mich der Ideale Ort war, bekam ich ein Veto von den Fussballern, also blieb mir nichts anderes übrig, als den schon bestehenden Gemüsegarten zu wählen. Man muss ja kompromissbereit sein.
Dann wollte ich ein Mäusegitternetz kaufen. Im Geschäft erklärte man mir, diese gibts nur rollenweise. Zum Glück hörte mir eine Frau zu, wie ich der Verkäuferin erklärte, dass ich aber nur 1,50 m brauche und 20 m übertrieben sind. Im Recyclinghof war ich schon, die hatten auch nichts. Nun, besagte Frau meinte, sie habe doch sicher noch soviel zu Hause von ihrem Küngelistallbau. Gesagt getan, wir fuhren ins Nachbardorf und so kam ich zu meinem Draht . Nun wollte ich noch eine Noppenfolie anbringen, um das Holz inwändig zu schützen. Bei einem Telefonat im Hornbach, alle anderen Do-its führten so etwas gar nicht, erfuhr ich, dass es diese auch nur rollenweise gibt. Tja, dann mach ichs eben ohne Folie.
Bei einem Gartengespräch mit dem Nachbarn kam dann heraus, dass dieser in seiner Firma noch eine Noppenfolie herumliegen hat. So kam ich also auch noch dazu! Dann gings ans Tackern.
Nun kann das Hochbeet befüllt werden.
Zuerst sammelten wir alle Äste rund ums Haus ein. Auch Schnitt von Beerensträuchern kamen dazu. Dann eine Schicht Häcksel. Die herumliegenden Äpfel wurden auch gleich dazugeschreddert. Das fand der Kleinste am interessantesten. Dazu kam eine weitere Schicht Rasenschnitt.
Der Regen machte dann einen Strich durch die Rechnung und so muss die Vollendung des Beetes noch warten. Aber gut Ding soll ja Weile haben...
Die Frage ist nun, was kommt als erstes ins Beet? Wer hat da Erfahrung?
Anbei noch ein paar Fötelis vom Garten.