Archiv
19. März 2012

«Heute sind wir Tagarbeiter»

Früher probten Züri West immer in der Nacht. Heute bereiten sich Sänger Kuno Lauener (51), Schlagzeuger Gert Stäuble (46), die Gitarristen Tom Etter (45), Markus Fehlmann (48) sowie Bassist Jürg Schmidhauser (46) tagsüber auf die Tourneen vor. Die nächste startet am 20. April.

Unser Traum:
Ein Übungsraum in der Toskana wäre cool. Aber ob das Ergebnis besser wäre? Der Wein wäre es sicher.

Unsere Arbeitszeit:
Wir proben an etwa drei Tagen pro Woche je acht Stunden. Kurz vor einer Tournee und während der Aufnahmen täglich. Früher war das nach Feierabend. Heute sind wir Tagarbeiter und fangen morgens um zehn Uhr an. Unsere zwei Gastmusiker halten uns deshalb für Spiesser.

Karrierelauf:
Gegründet 1984 im Umfeld des Kulturzentrums Reithalle Bern. Mit dem zweiten Album «Bümpliz-Casablanca» Platz eins in der Hitparade. 1994 Doppelplatin für «I schänke dr mis Härz» und seither nationaler Kultstatus.

Unsere Macke:
Bassist Jürg Schmidhauser (nicht im Bild oben) und Sänger Kuno Lauener bestellen konsequent in jedem Restaurant ein Mistkratzerli.

Unsere Auftritte:
Es ist seit bald 30 Jahren dasselbe: Das Licht wird heller, die Haare dünner und ja, wir haben immer noch Lampenfieber. Während der Proben hat man Angst vor dem Publikum, betrachtet es beinahe als Gegner. Sobald man auf der Bühne steht und die Zuschauer Freude zeigen, merkt man, dass die ganze Überei nicht umsonst war.

Unsere Konkurrenz:
Schickte bisher keine Blumen, weil sie im Text von «Göteborg» erwähnt wird. Es wurden jedoch explizit nur Berner Kollegen berücksichtigt, die wir mögen und denen wir zutrauen, etwas Schlaues aus einer Idee zu machen

Am 23. März erscheint das 17. Album von Züri West. Es heisst «Göteborg».
Am 23. März erscheint das 17. Album von Züri West. Es heisst «Göteborg».

Unser Album: Das Schönste am Musikmachen ist die Freude, die bleibt, auch wenn man älter wird. «Wir hüpfen immer noch auf der Bühne herum zu Songs, die wir vor 20 Jahren aufgenommen haben.» Am 23. März erscheint das 17. Album. Es heisst «Göteborg».

Unser Humor:
Wir ziehen uns gern gegenseitig auf mit Titulierungen wie «Hobby-Rocker» und pflegen generell die gehobene Ironie. Gerade auf Tour braucht es eine gute Portion Humor, wenn der Frontmann zuschauen muss, wie die anderen Gielen herumfuhrwerken — und vice versa.

Die Basis:
Seit 1986 probt die Band unterirdisch und ohne Tageslicht. Trotzdem gehört der Raum zu den wenigen Dingen, die sie nie in Frage stellten. «Hier haben wir optimale Arbeitsbedingungen und nehmen auch unsere Songs auf.»

www.zueriwest.ch

Die Basis: Züri West ihrem Übungsraum.
Die Basis: Züri West ihrem Übungsraum.

Autor: Ruth Brüderlin

Fotograf: Annette Boutellier