Archiv
02. August 2016

Familytrail: Helfen macht Spass!

Auf der spannenden Schnitzeljagd lösen Sie mit ihrer Familie Rätsel und entdecken dabei die Stadt sowie die Arbeit eines Kinderhilfswerks mit neuen Augen. Jede Teilnahme unterstützt benachteiligte Kinder weltweit.

Mit den Familytrails macht Helfen Spass
Mit den Familytrails macht Helfen Spass. (Alle Bilder: zVg)

Gemeinsam mit dem Partner Foxtrail initiiert World Vision Schweiz in drei Schweizer Städten den Familytrail. Eine spannende Schnitzeljagd, die Gutes bewirkt. Der Familytrail bietet einen transparenten Einblick hinter die Kulissen des Kinderhilfswerks, das auf diese Weise der Schweizer Bevölkerung nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit in Afrika, Lateinamerika, Osteuropa und Asien näherbringen will.

In Zürich, Bern und Basel (ab 11.8.) rätseln sich die Abenteurer von Posten zu Posten. Dabei lernen sie die Stadt aus einer neuen Perspektive und das Leben in fernen Ländern kennen. Welche geheime Botschaft hat wohl das Huhn in Zürich versteckt? Und wie tragen Hühner z.B. in Nicaragua zu einem gesunden Leben bei? Die Lösung entdecken Sie auf der Schnitzeljagd.

Renzo Blumenthal engagiert sich

Renzo Blumenthal hat den Familytrail bereits getestet
Renzo Blumenthal hat den Familytrail mit Tobi bereits getestet.

Eine der ersten Spürnasen, die den Familytrail getestet haben, ist kein geringerer als Mister Schweiz 2005, Renzo Blumenthal. Als Botschafter einer Schnitzeljagd der besonderen Art bringt der 39-jährige Bündner Beau Schweizer Familien Entwicklungszusammenarbeit näher. «Mit dem Familytrail macht Helfen Spass!»

Der Familytrail des Kinderhilfswerks dreht sich hauptsächlich um Renzo Blumenthals Herzensthemen «Gesundheit+Ernährung». Als Bio-Bauer und erst recht als dreifacher Papi weiss er, wie wichtig diese Themen gerade für den Nachwuchs sind. Denn eine ausgewogene Ernährung wirkt sich massgeblich auf die gesunde Entwicklung eines Kindes aus.
Und während wir in der Schweiz im Laden um die Ecke alles kaufen können, was das Herz begehrt, leben die Menschen in anderen Teilen der Welt unter oftmals schwierigsten Umständen – von einer Landwirtschaft, die kaum etwas hergibt. «Mir ist wichtig, dass unsere Kinder wissen, dass das Güggeli nicht im Supermarkt wächst und dass es andere Kinder gibt, die nicht so ein sorgloses Leben führen wie sie hier in der Schweiz.»

So funktioniert’s

Die Familytrails eignen sich für Kinder ab 8 Jahren. Die Teilnehmer sollten zu Fuss zwei Stunden gehen können.
Tickets für den Familytrail werden online reserviert, und später mit der ausgedruckten Bestätigung und den Startunterlagen am ÖV-Schalter des Startbahnhofs der jeweiligen Stadt abgeholt und bezahlt. Alle Trails starten beim Hauptbahnhof der ausgewählten Stadt und enden wiederum im Bahnhof oder in der Nähe. Sichern Sie ab jetzt Ihre Tickets online auf www.familytrail.ch

Tobi stellt beim Gewinnspiel die Fragen
Tobi stellt beim Gewinnspiel die Fragen.

Gewinnspiel

Bis Ende August 2016 können Sie beim Gewinnspiel mitmachen und mit etwas Glück ein Familienticket für den Familytrail gewinnen.
Hier geht's zum Gewinnspiel

Erleben Sie etwas. Und helfen Sie damit den Kindern auf der Welt.

Autor: Advertorial