Archiv
02. Februar 2015

Harald Schmidts TV-Karriere im Video

Harald Schmidt moderierte seine Show fast 20 Jahre lang. Doch seine Fernsehkarriere begann rund zehn Jahre früher. Sehen Sie die wichtigsten Stationen nochmals im Video. Dazu das Interview mit dem «Schweizer der Herzen» («Der Schweiz-Kenner Harald Schmidt»).

Harald Schmidt
Harald Schmidt moderierte seine Show fast 20 Jahre lang bei unterschiedlichen Sendern.

1988–1991: «MAZ ab!»

Die erste Sendung, die Harald Schmidt in der ARD moderierte, hiess «MAZ ab!». Prominente Teams mussten Fragen zum aktuellen Programm des Senders beantworten – dieser nutzte die Plattform hauptsächlich zur Vermarktung (kein Video verfügbar).

1990-1995, 2007: «Pssst…»

Quelle: YouTube/ Privat Archiv

Eine Show ganz nach dem Vorbild von «Was bin ich?»: Ein vierköpfiges Rateteam versucht mit geschlossenen Fragen die Geheimnisse von Kandidaten herauszufinden.

1990–1994: «Schmidteinander»

Harald Schmidt moderierte gemeinsam mit seinem Partner von «Pssst», Herbert Feuerstein, die Sendung «Schmidteinander». Es war die erste Sendung in Deutschland, die wie amerikanische Late-Night-Shows konzipiert war.

Quelle: YouTube/ Georg Russ

1992–1995: «Verstehen Sie Spass?»

Parallel zu «Schmidteinander» moderierte Harald Schmidt die Sendung «Verstehen Sie Spass?», die er von deren Erfinder Kurt Felix übernommen hatte. Allerdings konnte Schmidt nie an die Erfolge der Sendung von Felix anknüpfen.

Quelle: YouTube/ Lu Ke

1995–2003: «Harald Schmidt Show»

Zuerst an vier, ab Mitte 2003 auch an fünf Tagen in der Woche präsentierte Harald Schmidt seine Show auf Sat.1. Das Konzept war der US-Sendung «Late Show» von David Letterman nachempfunden – inklusive Sendezeit und Studioaufbau.

Quelle: YouTube/ Weitze 45

2005–2011: «Harald Schmidt» / «Schmidt & Pocher»

Nach einer Pause von etwas mehr als einem Jahr kehrte Harald Schmidt zur ARD zurück. Zunächst alleine, später mit Oliver Pocher als Partner. Nach Beendigung der Zusammenarbeit moderierte er seine Show in einem neuen Konzept wieder alleine.

Quelle: YouTube/ mrjazzycharon2

2011–2014: «Harald Schmidt Show»

Es war eine kurze Freude: Für etwas weniger als ein Jahr legte Sat.1 die «Harald Schmidt Show» neu auf. Nach der Einstellung wegen zu schlechter Quoten übernahm sie der Bezahlsender Sky. Dort lief die allerletzte Sendung am 13. März 2014.

Quelle: YouTube/ Rainer Haas

ab 2015: ...

Obwohl Schmidt angekündigt hatte, sich komplett aus dem Fernsehgeschäft zurückzuziehen, kehrt er auf den Bildschirm zurück. Und zwar bei SRF: Als Mutterschaftsvertretung von Nina Mavis Brunner moderiert Harald Schmidt den Kulturplatz .

Autor: Reto Vogt