Archiv
08. Juli 2013

Handy-Kosten: Vorsicht in den Ferien

Noch immer ist es teuer, das Handy im Ausland zu benützen. Mit den richtigen Massnahmen hat man die Kosten aber im Griff.

Frau im Bikini am Strand beim Telefonieren
Mit den richtigen Massnahmen im Ausland hat man die Handy-Kosten im Griff. (Bild: iStockphoto)

Nicht nur das Telefonieren im Ausland, auch das Surfen mit dem Smartphone, das Entgegennehmen von Anrufen oder das Abhören der Combox kann ganz schön ins Geld gehen. Tunlichst vermeiden sollte man, im Ausland über das Mobilfunknetz Musik und Videos zu streamen oder datenintensive Apps zu nutzen. Besser, man beschränkt sich für seine Online-Aktivitäten auf öffentliche W-Lans.

Wer dennoch ab und zu Mail und Internet benötigt, sollte vor der Reise bei seinem Provider eine Ausland-Option aktivieren oder falls möglich vor Ort ein Ausland-Datenpaket kaufen. Dabei profitieren Swisscom-Kunden: Ein 50-MB-Datenpaket gibt es neu für 9 Franken. Bei der Konkurrenz kostet die gleiche Datenmenge 30 bis 50 Franken. Die günstigen Swisscom-Tarife gibt es aber nur für Abo- und nicht für Prepaid-Kunden.

Roaming-Kosten lassen sich auch mit einer zweiten SIM-Karte reduzieren: Entweder kauft man im Reiseland eine Prepaid-Karte oder nutzt eine internationale SIM.

Tipps für die Handy-Nutzung im Ausland

  • Mobile Daten ausschalten, Web-Surfen in W-Lan-Zonen
  • Zweites Handy oder zweite SIM-Karte nutzen
  • Combox deaktivieren
  • Nur wichtige Anrufe entgegennehmen
  • Ausland-Optionen beziehungsweise -Datenpakete aktivieren
  • Offline- statt Online-Karten nutzen

Internationale SIM-Card

Eine Internationale SIM-Karte ist beispielsweise die XXSim. Mit dieser sind in 137 Ländern einkommende Anrufe kostenlos, und Anrufe in die Schweiz günstiger als mit einer Schweizer Nummer. Um für die Daheimgebliebenen jederzeit zum Festnetztarif erreichbar zu sein, kann auf die XXSim-Karte zusätzlich eine Festnetznummer (055er-Vorwahl) geschaltet werden. Der Nachteil: Die meisten Personen kennen diese Nummer nicht und versuchen, auf die gewohnte Handynummer anzurufen. Um auf der eigenen Handynummer trotzdem erreichbar zu bleiben, leitet man seine eigene Handynummer auf die 055er-Nummer um.

Auslandoptionen: Wer im Ausland günstiger telefonieren möchte, sollte eine Auslandoption buchen. Bei Sunrise heisst diese Sunrise Roaming und kostet 10 Franken pro Monat, bei Orange gibt es sogenannte Travel Packs ab 10 Franken. Nicht bei allen Optionen wird gleichzeitig auch das mobile Surfen im Ausland günstiger. Bei Swisscom gibt es die World Options und die Datenpakete World Data Options.

Autor: Felix Raymann