Archiv
09. Februar 2015

Grosses Kino

Justin Bieber
Justin Bieber ist mit Abstand der berühmteste Youtube-Star (Bild: facebook.com/JustinBieber).

Die verpasste TV-Sendung von gestern Abend nachholen, nochmals ein schönes Tor der Schweizer Nati geniessen, die Auftritte der Schmirinskis Revue passieren lassen oder die neusten Rihanna-Hits hören?

Kein Problem. Von alledem gibts ein Video ‒ nur einen Mausklick entfernt. Doch was heute wie selbstverständlich funktioniert, ist noch gar nicht lange möglich.

Die Videoplattform Youtube wird am 14. Februar zehn junge Jahre alt. Höchste Zeit, diese Errungenschaft gebührend zu würdigen!

Fast vergessen sind mittlerweile Debatten zum Thema Urheberrecht, die noch vor nicht allzu langer Zeit geführt wurden. Youtube hat den Spiess geschickt umgedreht: Dank hoher Zugriffszahlen haben viele Künstler erkannt, dass Videos in erster Linie keine Gesetze verletzen, sondern Marketing für ihre Arbeit sind.

Ausserdem lässt Youtube seine Nutzer – zwar nicht wie üblich in Form von Tantiemen, aber über eingeblendete Werbung – mitverdienen. Voraussetzung dafür ist lediglich ein eigener, offizieller Kanal.

Letztlich profitieren nicht nur gestandene Künstler, sondern auch junge, unbekannte Talente.

Das berühmteste heisst Justin Bieber, der als 13-Jähriger Coverversionen bekannter Songs auf Youtube veröffentlicht hat.

Quelle: Youtube/kidrauhl

Seine Videos wurden millionenfach geklickt, geliked, empfohlen – bis Bieber im Jahr 2008 von einem Musikmanager entdeckt wurde.

Seither war er drei Mal auf Welttournee, hat zahlreiche Preise eingeheimst ‒ und ist steinreich.

Autor: Reto Vogt