Archiv
17. Juni 2013

Glasnost auf Facebook

Stellen Sie sich vor, Michail Sergejewitsch Gorbatschow hätte in den achtziger Jahren Facebook genutzt. Wie hätten er und andere Politiker aus der ganzen Welt kommuniziert? Ihre Ideen sind gefragt! Als Inspiration hat migrosmagazin.ch ein mögliches Facebook-Profil des Politikers nachgebaut.

Die Freundschaft zwischen Michail Sergejewitsch Gorbatschow und Ronald Reagan hat die Welt verändert. Sie begann damit, dass Gorbatschow der westlichen Welt die zwei Worte Perestroika und Glasnost beibrachte. Doch wie hat er das damals, im Jahre 1985, eigentlich gemacht? So ganz ohne Facebook? Heute ginge das viel einfacher. Denn das soziale Netzwerk speichert automatisch eine Menge an Daten und Fotos, so dass sich Konversationen historisch wesentlich besser nachvollziehen lassen. Gut, oder?

Facebook anno 1985

Sicher nicht immer. Klar ist aber, dass sich auf Facebook witzige Dialoge zwischen wichtigen Persönlichkeiten dieser Welt ergeben könnten. Wir haben uns vorgestellt, wie es sich auf diesem Facebook zwischen «Gorbi» und «Ronnie» hätte abspielen können.

So hätte Michail Gorbatschows Facebook-Profil im Jahr 1985 aussehen können
So hätte Michail Gorbatschows Facebook-Profil im Jahr 1985 aussehen können (Bild: Migrosmagazin.ch).

Vergrössert anzeigen

Machen Sie mit!

Die Geschichte dreht sich immer weiter. Welche lustigen Konversationen zwischen Politikern haben wir verpasst, weil Facebook noch nicht erfunden war? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und schreiben Sie ins Kommentarfeld, was Gorbatschow und Co. gepostet hätten.

Autor: Reto Vogt

Fotograf: Gabriela Masciadri