Archiv
04. August 2014

Neues Angebot: Das Glarnerland setzt auf «Quickies»

Die Tourismusstrategen des Glarnerlands lancieren eine neue Angebotslinie, die sich unzimperlich «Glarner Quickies» nennt. Die Idee dahinter: Nur eine Fahrstunde vom Millionen-Zürich entfernt, eröffnet sich den Gästen eine komplett andere Welt.

Sound of Glarus Open air
Sound of Glarus geht Ende August am Rathausplatz im Kantonshauptort über die Bühne (zvg/Samuel Trümpy).

Diesen Sommer startete das Produktmanagement Glarnerland mit vier Angeboten für den Hochsommer und hat diese «Glarner Quickies» genannt. Nach Ablauf dieser Serie stehen nun «Alp Quickies» von Mitte August bis zum Ende des Alpsommers auf dem Programm, genauer auf Nüen- und der Berglialp, der Alp Guppen sowie der Alp Hinterdurchnachtal. Gäste schauen den Älplern beim Käsen über die Schulter, dürfen selbst anpacken und am Alpleben teilnehmen. Oder sie entspannen sich in einem Molkenbad. Im Preis von 88 bis 99 Franken pro Person (Kinder zwischen 6 und 14 Jahren bezahlen rund 60 Franken) sind eine Übernachtung auf der Alp, ein Glarner Tüechli und ein Stück Alpkäse enthalten.

Zur Erholung ein Molkenbad auf der Berglialp (zvg/Samuel Trümpy).

In einer Fahrstunde ab Zürich finden sich Quickie-Gäste in einer anderen Welt, mitten im Naturparadies der Glarner Alpen. Dieser Kontrast macht die «Glarner Quickies» aus: «Einfach mal kurz weg, durchatmen und geniessen», beschreibt Marieke van Ommeren vom Produktmanagement Glarnerland die Idee. «Die Medienresonanz auf die erste Quickie-Serie war durchwegs positiv.» Die Site www.glarnerland.ch/quickies bringt weiterführende Informationen. Alternative: Touristinfo Glarnerland, Tel. 055 610 21 25.

Käsen auf der Nüenalp gehört zum Programm (zvg/Samuel Trümpy).

Die Land- und Alpwirtschaft leistet wie die Industrie, der Tourismus und die Kultur einen wesentlichen Beitrag zur Unverwechselbarkeit des Glarnerlands. Ein neues Buch des Alpwirtschaftlichen Vereins Glarnerland und Umgebung illustriert die Glarner Alpkultur. Der Bildband «Glarner Alpbuch» ist am 5. Oktober 2014 am Glarner Alpkäse- und Schabzigermarkt in Elm und im Schweizer Buchhandel erhältlich. Der Markt feiert dieses Jahr übrigens seinen 20. Geburtstag.

Zum Chill Out geht es nach Klöntal (zvg/Samuel Trümpy).

Ein weiteres «Quickie»-Angebot gibt es zum Stadt-Open-Air «Sound of Glarus», das am Rathausplatz im Kantonshauptort vom 28. bis zum 30. August über die Bühne geht. Die Palette reicht von internationalen Stars wie Aloe Blacc über Geheimtipps wie Go Go Berlin aus Dänemark bis zum Glarner Rapper Bandit und zur Kinderband Tischbombe. Mit dabei sind auch die Schweizer Künstler Bastian Baker und Ritschi. Zwei bis drei Nächte in einer Privatunterkunft inklusive Festivalpass, Shuttle zum Chill Out im Klöntal und Glarner Tüechli kosten 195 Franken pro Person. Wer im über 100 Jahre alten Hotel Rhodannenberg (18 Betten) am Klöntalersee übernachtet, bezahlt 300 Franken pro Person (ebenfalls zwei Nächte).

Autor: Reto E. Wild