Archiv
16. Juni 2014

Gas geben mit Kindern

Mountaincart in Engelberg kann mit älteren Teenagern genossen werden, zu Speederfahrung mit der Familie verführen weitere Outdoor-Angebote in der Schweiz. Eine kleine Übersicht. Rechts lesen Sie die Reportage unseres Outdoor-Experten («Vier Kindsköpfe geben Gummi»).

Mountaincart
Mit dem Mountaincart beschwingt zu Tal ...

Mountaincart zum Zweiten
Ähnlich wie in Engelberg können mit verantwortungsvollen Jugendlichen auch in einem Bündner Ski- und Ferienort während der Sommersaison schwungvolle Abfahrten geübt werden: Die Cube-Active-Anbieter des gleichnamigen Hotels in Savognin (Veia Sandeilas 14, 081 659 17 17, www.cube-active.ch ) ermöglichen mit der Aufteilung in zwei Sektionen (Tigignas-Savognin und höher Somtgant-Tigignas) auch leicht kürzere Strecken.
Geräte mit Stossdämpfern und robusten Hydraulikbremsen kommen zum Einsatz.

Derselbe Spass – ohne Motor
An einem malerischen Ort im welschen Freiburgerland erfährt man auch mit noch etwas jüngerem Nachwuchs Tempoabfahrten. Moléson, am gleichnamigen Wahrzeichen der Freiburger (Vor-)Alpen gelegen, bietet am Hang mit der Bergbahnstation Plan-Francey Dévalkart an. Darunter versteht man eine mittelsteile, abwechslungsreiche Abfahrt praktisch ohne Flachstücke. Weshalb? Die ökologisch und lärmtechnisch verträglicheren 'Boliden' sind unmotorisiert. Wer sich noch gemächlicher, aber mit etwas mehr Muskelkraft einstimmen möchte: Beliebt ist hier auch Grastrottinett.
Office du Tourisme Moléson, Place de l'Aigle 6, 1663 Moléson-sur-Gruyères, www.moleson.ch

Beliebte Trottinett-Pisten
Gerade für Familien bieten klassische Abfahrtswege mit dem guten alten Trottinett eine ideale Möglichkeit, mit Tempo und ohne grosse Risiken die Landschaft an sich vorbeisausen zu lassen. Wobei: Mit alten Modellen haben die mietbaren Spezialtrottinette (für je nach Ort und Dauer von ein paar bis zu 40 Franken Gebühr) in mehreren Schweizer Ausflugsorten genauso wenig zu tun wie Stadtmodelle für Banker, und den nötigen Helm gibts natürlich obendrauf.
Besonders lohnend landschaftlich sind die reservierten Wege in Braunwald GL, Arosa, bei Château d'Oex am Nordhang (La Braye) oder in Ligerz (BE, am Bielersee). Doch auch die Angebote in Gstaad (gleich westlich vom Dorfkern, ideal für Anfänger), Schönried (Rellerli) und Willisau sind kaum minder attraktiv.
Weitere Infos bei den jeweiligen Orten auf myswitzerland.com

Der Gokart-Klassiker im Süden
Bereits für Kinder eignet sich das zentral gelegene Gokart-Areal Locarno-Magadino. Von Locarno weiter Richtung Ascona, etwa 500 Meter nach dem Fluss Ticino findet man es rechts auf Anhieb. Neben dem Noleggio-Kart können hier die Kleinen zwischen 8 und 13 Jahren Minikart fahren – am Mittwoch und Sonntag ist die Stunde von 14 bis 15 Uhr für sie reserviert. Kosten: ab 19 Franken für 10 Minuten für Kids, bis 120 Franken für eine Stunde für Erwachsene.
Mehr Infos auf www.karts.ch

Hochmoderner Kartspass im Nordosten
Die grosszügig angelegte und relativ neue Kartbahn muss jedoch nicht im Tessin gesucht werden: In Sulgen sind Zürcher und Ostschweizer weit schneller. Die 'ungedrosselten' 9-PS-Benzinkart-Gefährte ermöglichen bereits viel Fahrspass (gebremst wird auch hier mit einem Hydrauliksystem schnell), für 60 Franken locken montags, donnerstags und sonntags drei Kartfahrten mit dem Sodi-Kart GT 5 bereits für 60 Franken.
www.kartbahn-sulgen.ch

Im Doppelsitzer
Kartangebote gibts in der Schweiz noch viele (siehe: www.karts.ch ), wir erwähnen hier bloss noch die Kartbahn Fimmelsberg. Weshalb? Hier können seit Kurzem auch im Doppelsitzer-Kart Runden gedreht werden. Interessant gerade für Familien, wenn eine(r) von zweien noch etwas Bedenken und/oder keine Erfahrung hat ...
www.kartbahn-fimmelsberg.ch

UND IHRE BEVORZUGTE SPEEDERFAHRUNG?

Haben Sie einen persönlichen Tipp für kontrollierten Outdoor-Temporausch im Schweizer Alpenraum oder auch im Mittelland?
Mit geeignetem Material, reservierten und überwachten Strecken und möglichst an attraktiver und/oder verkehrstechnisch gut erschlossener Lage?
Verraten Sie ihn gleich hier in einem Kommentar (die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für die Tipps von Dritten).

Autor: Reto Meisser

Fotograf: Samuel Trümpy