Archiv
18. Juni 2012

Fussball regt zum flirten an

Während der EM klopft das Herz oft schneller. Schaut man die Spiele gemeinsam mit anderen Fans an, kann der Puls auch aus anderen Gründen in Turbulenzen geraten. Machen Sie beim Public Viewing neue Bekanntschaften? Stimmen Sie ab.

Ein warmer Sommerabend, gute Stimmung und ein spannender Fussballmatch — die Public Viewings an den Europa-Meisterschaften bieten ideale Voraussetzungen für einen lockeren Flirt. Gemäss einer Umfrage der Online-Partnervermittlungsagentur Parship.ch unter 1136 Singles zwischen 19 und 68 Jahren hoffen immerhin 30 Prozent der Männer und 24 Prozent der Frauen, dabei eine neue Bekanntschaft zu machen. «Public Viewings sind ein idealer Anlass zum Flirten», findet auch Parship-Psychologin Barbara Beckenbauer (42): «Viele aufgestellte Menschen treffen in Bars oder auf Plätzen zusammen, und das Gesprächsthema liegt auf der Hand. Da ist es nicht peinlich, spontan Kontakt aufzunehmen.» Und eine kanadische Studie zeigt: «Eine aufregende Situation wie ein Fussballmatch, in der das Herz höher schlägt, erhöht die Flirtchancen.»

Männer neigen beim Flirt zur Hast, Frauen sind eher zu zögerlich

Das heisst aber nicht, dass Männer allzu sportlich rangehen sollten: «Nicht zu schnell Körperkontakt suchen, nicht zu viel über sich sprechen — und einer Frau bei einem Goal nicht gleich um den Hals fallen», rät die Psychologin. Den Frauen dagegen empfiehlt sie mehr Mut: «Nicht zu zimperlich sein, spielerisch auf Flirts eingehen und einfach geniessen: die Männer, den Spass, das Spiel.» Die Damen sollten ihrer Erfahrung nach häufiger auf Signale reagieren, einen Blick erwidern, zurücklächeln. Und sich dabei bewusst sein, dass an solchen Anlässen gemachte Bekanntschaften unverbindlich sind: Oft enden sie so rasch wie Ferienflirts. Aber einen Sommerabend versüssen sie allemal.

Machen Sie bei Public Viewings neue Bekanntschaften? Zur Umfrage:

www.facebook.com/MigrosMagazin

Autor: Claudia Weiss