Archiv
23. Oktober 2013

Fragen zur Krankenkasse

Die Experten des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch beantworteten die Fragen unserer Leser zum Thema Krankenkasse im Live-Chat und am Telefon. Lesen Sie an dieser Stelle alle Fragen und Antworten.

Illustration Prämien sparen

Fragen zur Zusatzversicherung

Gilt für Zusatzversicherungen derselbe Kündigungstermin wie für die Grundversicherung?

comparis.ch: Nein. Die Zusatzversicherung muss in der Regel mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist per Ende September gekündigt werden, in seltenen Fällen auch sechs Monate vorher. Eine Ausnahme besteht, wenn sich die Krankenkassenprämie verändert (Erhöhung oder Senkung). Dann hat man in der Regel 25–30 Tage Zeit für die Kündigung (ab Prämienbekanntgabe).

Ist es besser, wenn ich vor der Kündigung bereits die neue Zusatzversicherung abgeschlossen habe?

comparis.ch: Im Gegensatz zur Grundversicherung sind Krankenkassen nicht verpflichtet, Sie für eine Zusatzversicherung aufzunehmen. Die Aufnahme hängt von Alter und gesundheitlicher Verfassung ab. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sicher die Zusatzversicherung bei einer anderen Krankenkasse abschliessen können und von dieser ohne Vorbehalt aufgenommen werden, bevor Sie Ihre aktuelle Versicherung kündigen.

Ich habe zurzeit keine Zusatzversicherung und möchte neu eine abschliessen. Bis wann kann ich das machen?

comparis.ch: Der Neuabschluss einer Zusatzversicherung ist jederzeit möglich. Anders als bei der Grundversicherung sind die Krankenkassen jedoch nicht verpflichtet, Sie aufzunehmen. Sie müssen einen Fragebogen zu Ihrem gesundheitlichen Zustand ausfüllen oder sich, auch häufig, einem ärztlichen Attest unterziehen.

Gibt es keine einigermassen verständliche Übersicht der Zusatzleistungen der Krankenkassen?

comparis.ch: Nützliche Informationen zu Zusatzversicherungsleistungen der Krankenkassen können unter folgendem Link nachgeschlagen werden: www.comparis.ch/krankenkassen/info/glossar/zusatzversicherung Und als Ergänzung anbei eine Übersicht zu den Leistungen, die aus der gesetzlichen Grundversicherung übernommen und von allen Kassen bezahlt werden: www.comparis.ch/krankenkassen/info/glossar/leistungen-krankenpflegeversicherung

Ich bin Rentner, kann ich eine Zusatzversicherung abschliessen?

comparis.ch: Leider nimmt kaum eine Krankenkasse Zusatzversicherte schon über 50 neu auf. Die Aufnahme hängt vom Alter und vom gesundheitlichen Zustand ab.

Ich möchte eine Zusatzversicherung «private Spitalabteilung» abschliessen. Soll ich den Unfall einschliessen?

comparis.ch: Ja, weil Sie sonst nur im Krankheitsfall die Leistungen der Zusatzversicherung beanspruchen können und bei einem Unfall nicht als Privatversicherter behandelt werden. Der Unfall-Einschluss ist ausserdem verhältnismässig günstig.

Kann man die Grund- und die Zusatzversicherung bei unterschiedlichen Kassen haben?

comparis.ch: Ja, Sie können sich bei zwei verschiedenen Kassen versichern. Prinzipiell ist zu sagen, dass ein Wechsel der Grundversicherung jedes Jahr vollzogen werden kann. Es gibt allerdings Fälle, wo sich eine genauere Analyse lohnt. Hat ein Versicherter Grundversicherung und Zusatzversicherung bei derselben Kasse und erhält dadurch einen Rabatt (z.B. im Fall von Kollektivverträgen des Arbeitgebers), kann dieser gestrichen werden. In sehr vielen Fällen ist es allerdings günstiger, die Grundversicherung bei einer anderen Kasse zu haben.

Fragen zur Grundversicherung

Bis wann muss ich die Grundversicherung kündigen, wenn ich auf 2014 hin wechseln möchte?

comparis.ch: Wer auf nächstes Jahr hin die Krankenkasse wechseln will, muss die Grundversicherung bei der bisherigen Kasse schriftlich kündigen. Das Kündigungsschreiben – am besten per Einschreiben – muss bis spätestens Freitag, dem 29. November, bei der bisherigen Krankenkasse eingetroffen sein. Es zählt nicht der Poststempel. Es ist daher sinnvoll, die Kündigung frühzeitig abzusenden.

Kann ich meine Franchisen-Limite jetzt schon anpassen, oder wird mir dazu von der Krankenkasse im November ein Formular zugeschickt?

comparis.ch: Am besten ist es, der Krankenkasse die Änderung bis zum letzten Arbeitstag im November schriftlich mitzuteilen. Sie können es direkt auf der Police vermerken und diese, versehen mit der Unterschrift, an die Krankenkasse schicken. Diese Frist gilt bei einer Senkung der Franchise. Bei einer Erhöhung haben Sie Zeit bis zum letzten Arbeitstag im Dezember.

Ich bin vor einigen Jahren umgezogen, meine Prämie wird aber noch nach altem Wohnort berechnet. Kann ich dadurch Probleme bekommen?

comparis.ch: Anhand der mir zur Verfügung stehenden Informationen ist davon auszugehen, dass Ihre Kasse aufgrund der Adressänderung mit einer Prämienanpassung reagiert hätte. Aufgrund der Tatsache, dass sie dies offensichtlich (bereits über mehrere Jahre) nicht getan hat, lässt darauf schliessen, dass es für Sie keine Prämienanpassung gegeben hat, da Sie noch in derselben Prämienregion wohnhaft sind. Grundsätzlich gilt: Bei einem Umzug muss der Versicherte aktiv die Kasse über die Adressänderung informieren, und diese schickt daraufhin eine neue Police mit einer allfälligen Prämienanpassung. Wird dies aus irgendeinem Grund versäumt, kann die Kasse nachträglich einen Prämienzuschlag verlangen.

Ein Versicherungsbroker sagte mir, dass die Kasse Assura nicht gut wäre, weil sie von manchen Hausärzten nicht unterstützt werden im Hausarztmodell. Der Patient würde abgelehnt oder müsste lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Wie kann ich wissen, ob so eine Aussage stimmt oder ob der Makler nur zu wenig Provision von dieser Kasse bekommt und mir die Unwahrheit sagt?

comparis.ch: Am besten sprechen Sie direkt mit Ihrem Hausarzt und klären ab, ob er auf der Liste der Hausärzte der Assura ist. Neben den generellen Prämienvergleichen können Sie ausserdem unter folgendem Link herausfinden, wie Kunden (auch Ex-Kunden) Versicherungen bewerten: www.comparis.ch/krankenkassen

Welches sind die alternativen Modelle, und wie funktionieren sie?

comparis.ch: Beim HMO-Modell muss im Krankheitsfall immer zuerst das HMO-Center (eine Gruppenpraxis) aufgesucht werden. HMO-Center sind vor allem in städtischen Regionen verbreitet. Beim Hausarzt-Modell geht der Versicherte im Krankheitsfall immer zuerst zum Hausarzt, der alles Nötige veranlasst, damit der Patient adäquat behandelt wird. Beim TelMed-Modell wendet sich der Versicherte vor dem ersten Arztbesuch an die vom Versicherer bezeichnete telefonische Beratungsstelle. Dort werden die weiteren Behandlungsschritte besprochen. Bei Notfällen, für gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen und für Kontrollen beim Augenarzt darf man bei allen Modellen direkt zu einem beliebigen Arzt/Spital gehen.

Ich befinde mich in einer Behandlung und habe eine chronische Krankheit. Kann ich trotzdem die Grundversicherung wechseln?

comparis.ch: Ja. Die Grundversicherung ist für alle Einwohner der Schweiz obligatorisch. Die Krankenkassen müssen von Gesetzes wegen für die gleichen Leistungen aufkommen und jeden Versicherten aufnehmen, unabhängig von Alter und Gesundheitszustand.

Ich bin schwanger. Welche Leistungen erhalte ich nach der Geburt von der Grundversicherung?

comparis.ch: Die Grundversicherung zahlt die Betreuung zu Hause durch die Hebamme bis 10 Tage nach der Geburt, 3 Stillberatungen und 1 Kontrolluntersuchung 6 bis 10 Wochen nach der Entbindung.

Ich befinde mich in einer Behandlung. Kann ich trotzdem die Grundversicherung wechseln?

comparis.ch: Ja. Die Krankenkassen müssen von Gesetzes wegen jeden Versicherten aufnehmen, unabhängig vom Lebensumstand. Für die Abrechnung ist zu beachten: Die jetzige Krankenversicherung zahlt die Leistungen, die bis zum 31.12.2013 erbracht werden, die neue Kasse ab 1.1.2014. Um den Übergang von der alten zur neuen Kasse zu vereinfachen, kann eine Zwischenabrechnung beim Arzt oder dem Spital verlangt werden.

Das Gesundheits-Extra

Das Gesundheits-Extra 2013
Das Gesundheits-Extra 2013

DAS PDF ZUM DOWNLOAD

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um das ganze Extra herunterzuladen:

Gesundheits-Extra 2013 (PDF 4,4 MB)