Archiv
09. September 2013

Spiel mir das Lied vom genialen Soundtrack

Orchestrale Filmmusik spielt in der Konzertwelt oft nur die zweite Geige. Dass sie endlich ins verdiente Rampenlicht rückt, dafür sorgen diesen Herbst unter anderem der Schweizer Erfolgsregisseur Rolf Lyssy und der junge Basler Komponist Raphael Sommer.

Das 21st Century Simphony Orchester spielt im KKL Luzern live zur Filmaufführung.
Das 21st Century Simphony Orchester spielt im KKL Luzern live zur Filmaufführung. (Bild: © Priska Ketterer/21st Century Productions / Disney)

Heiterkeit, Rührung, Spannung, Pathos — ohne Musik würde eine Filmsequenz nur halb so stark wirken. Der Sound einer Szene potenziert die Gefühle der Kinozuschauer. Trotz der enormen Bedeutung von Soundtracks finden Filmmusikkonzerte in der Schweiz nur selten statt. Umso bemerkenswerter, dass diesen Herbst gleich mehrere anstehen. Das KKL in Luzern führt im Oktober mit «Harry Potter in Concert» seine Reihe fort, in der ein Orchester live zu Hollywood-Blockbustern den Soundtrack spielt ( www.21co.ch ). Das Zurich Film Festival mit Jurymitglied Rolf Lyssy veranstaltet Ende September zum zweiten Mal seinen internationalen Filmmusikwettbewerb, an dem sich über 100 Komponisten aus aller Welt beteiligt haben. Der junge Basler Komponist Raphael Sommer schliesslich inszeniert ein episches «Sinnesspektakel» der Extraklasse.

Die Artikel zum Thema

Der autodidaktische Tonkünstler

Orchestrale Filmmusik ist Raphael Sommers Passion. Seit fünf Jahren komponiert der junge Basler Soundtracks. Das Konzertspektakel «Die Welt von Ar'ven» soll nun den Durchbruch bringen: zum Porträt

«Musik hat eine ungeheure Kraft»

In der Jury des Internationalen Filmmusikwettbewerbs am Zürich Film Festival sitzt auch Rolf Lyssy. Ein Gespräch mit dem Schweizer Erfolgsregisseur: zum Interview

Das Musikquiz

Sieben Fragen rund ums Thema Soundtracks: Raten Sie mit und gewinnen Sie mit den richtigen Antworten Tickets für die Konzerte von Raphael Sommer oder das Zurich Film Festival! Zum Quiz