Archiv
30. März 2016

«Weindegustationen schiessen wie Pilze aus dem Boden»

Am 31. März 2016 startet in der alten Giessereihalle im Puls 5 in Zürich der Weinfrühling mit der Expovina-Primavera. Wir haben uns mit Bruno Sauter unterhalten, der die Weinmesse ins Leben rief und deren Präsident ist.

Expovina Primavera
Das Areal der Expovina Primavera im Puls 5-Areal in Zürich. (Bild zVg)
Bruno Sauter, der Gründervater der Expovina-Primavera
Bruno Sauter, der Gründervater der Expovina-Primavera (zVg)

Bruno Sauter, am 31. März fällt der Startschuss zur 12. Expovina-Primavera. Was wird dieses Jahr anders sein als in den elf Vorjahren?Ach, Ihr Journalisten mit Euren Fragen (lacht). An der Ausstellung ändern wir bewusst nichts. Sie wird gleich attraktiv und spannend bleiben. Nur schon aufgrund der Lokalität: Der Puls 5 ist eine gewaltige Symbiose zwischen der über 100 Jahre alten Giessereihalle und unserem Standbau. Klar, wie bei jedem Jahrgang wechselt auch unser Angebot leicht mit anderen Ausstellern und Weinen.

In der Schweiz gibt es inzwischen unzählige Weindegustationen. Weshalb braucht es noch eine Expovina-Primavera?
Jetzt erst recht: Wir sind die Plattform schlechthin, für alle Weinhändler und Winzer, die sonst nicht bei Weinmessen dabei sind. Man kennt die Expovina auch mit den Weinschiffen seit 62 Jahren. Ich höre immer wieder, dass wir gebraucht werden. Aber Sie haben Recht: Weindegustationen schiessen tatsächlich wie Pilze aus dem Boden.

Welcher ist Ihr persönlicher Lieblingswein?
Den gibt es nicht. Ich bin sehr, sehr offen und mag alle Weine mit einem harmonischen Bouquet. In den letzten 25 Jahren durfte ich sämtliche Weinbaukontinente persönlich besuchen und habe sie kennen- und lieben gelernt. Wenn Sie mich nach meiner Lieblingstraubensorte fragen, ist es der Pinot Noir, weil dieser am diffizilsten zum Keltern ist.

Was sollte man an der Expovina unbedingt entdecken?
Ich muss Ihnen ehrlich sagen, dass ich noch keine Zeit hatte, den Katalog durchzublättern. Ich werde sicher an allen Ständen nach den Höhepunkten aus der Sicht der Aussteller fragen. Sicher ist aber, dass der Jahrgang 2015 mit dem super Sommer ein aussergewöhnliches Jahr war. Nur schon deshalb lohnt es sich, die neuesten Weine zu verkosten.

An der 12. Frühlingsweinmesse Expovina-Primavera stellen 75 Winzer und Weinhändler aus, die während acht Tagen mehr als 2000 Weine präsentieren. Der Eintrittspreis beträgt 25 Franken inklusive Katalog.

Autor: Reto Wild