Archiv
11. Juli 2016

Eine Etikette für die Badi?

Kolumnist Philipp Tingler beantwortet jede Woche eine Frage des modernen Benehmens. Diesmal: Gibt es eine Badi-Etikette?

beim Badispass
Stört man beim Badispass die nächsten?

«Allerdings. Die Badi ist ein Ort, wo viele Dinge gemeinsam genutzt werden, daher ist Rücksichtnahme das oberste Gebot.
Das heisst: Respektieren Sie den Raum Ihrer Mitmenschen.

Sowohl physisch, indem Sie nicht klitschnass oder mit tropfender Glace über anderer Leute Badetücher hüpfen oder unkoordiniert mit Bällen oder Frisbees um sich werfen. Wie auch psychisch. Alles, was laut ist, ist tabu, vor allem Schnarchen, Schreien und Telefongedudel.

Unterhaltungen mit alten oder neuen Bekanntschaften sind natürlich Teil des Erlebnisses und unbedingt zu pflegen.
Ansonsten bleibt Ihnen eine klassische Badibeschäftigung, die zudem völlig geräuschlos ist: Lesen.

Übrigens: Nur weil jemand ein Stammgast ist, gibt ihm (oder ihr) das keinerlei Vorrechte etwa auf einen bestimmten Sitz- oder Liegeplatz.
In der Badi sind alle gleich. Wenn auch nicht von aussen.»

Autor: Philipp Tingler

Illustrationen: Andreas Klammt