Archiv
31. August 2015

Etikette beim Parkieren

Diese Woche fragt sich Knigge-Experte Philipp Tingler, ob es eine Etikette fürs Parkieren gibt.

beim Parkieren
Manche entdecken beim Parkieren ungeahnte ... Talente. (Illustration: Andreas Klammt)

«Meine Heimatstadt Zürich ist schön – nur nicht, wenn man parkieren will. Hier sind alle Automobilisten gefordert.
In der Ökonomie spricht man von einem negativen externen Effekt, wenn das Handeln eines Akteurs die Handlungsfreiheit eines anderen beeinträchtigt, ohne dass der Verursacher dafür zur Kasse gebeten wird; regelmässig leidet darunter die gesamtgesellschaftliche Wohlfahrt. So kann die Gesellschaft nicht funktionieren.

Zum Beispiel wenn jemand ohne Not, etwa im Parkhaus, ausserhalb der Parkfeldmarkierung steht, womit er den nächsten zwingt, ebenfalls ausserhalb der Markierung zu parkieren, und so weiter.
Oder wenn jemand innerhalb von blauen Zonen sich nicht um die Abstände zu anderen Fahrzeugen kümmert, wodurch Parkraum verschwendet wird.

Wenig zeigt wie das Parkieren: begrenzter Raum als Testfall für Manieren. Das reimt sich sogar.»

IHRE MEINUNG: Wann ärgern Sie sich über den mangelnden Anstand von Autofahrern?

Autor: Philipp Tingler