Archiv
06. Mai 2014

Erste Schweizer Wespe entdeckt

Polistes helveticus – so heisst die erste Schweizer Wespe, die kürzlich am Greifensee im schönen Kanton Zürich entdeckt wurde. Wobei, ganz richtig ist das nicht. Doch lest selber:

Keine Zeitungsente!
Keine Zeitungsente!
Lesezeit 1 Minute

Entdeckt worden war die helvetische Wespe nämlich bereits vor rund sechs Jahren, wie der Tagi in seiner heutigen Ausgabe schreibt. Nur hatte man sie da irgendwo zwischen der Gallischen Feldwespe (Polistes gallicus) und der Zierlichen Feldwespe (Polistes bischoffi) eingeordnet, ohne sich bewusst zu werden, dass man da erstens eine neue Art und zweitens eine echte Ur-Schweizerin vor sich hat! Wobei ich das voll und ganz verstehen kann, jetzt, wo ich weiss, dass es weltweit 800 Arten an Wespen gibt.

Nun, der Fehler wurde korrigiert, mit der Folge, dass die Schweiz nun ein paar Neophyten weniger hat. Polistes gallicus und die Polistes bischoffi stammen nämlich beide vo ännet der Grenze... ;-)

Und jetzt guck ich gleich mal nach, ob die Polistes, die zur Zeit an unserer Holzwand rümknüsperln, ebenfalls einen Schweizer Pass haben. Die Chance besteht: Der Greifensee liegt nämlich nur ein paar Kilometer vom «Bohne, Bluescht & Berger»-Garten entfernt.

Den Original-Artikel gibts auf www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Die-Schweiz-hat-eine-eigene-Wespe/story/21656395 nachzulesen.