Archiv
08. Juli 2016

Erntefreuden

Eigentlich sind die Erträge bescheiden, von Rendite ganz zu schweigen. und doch erfüllt's uns mit Stolz, wenn's wächst und gedeiht, dann rollt's!

Tay-Beeren
Tay-Beeren
Lesezeit 1 Minute

Als ich mich nach dem grossen Regen wieder mal für eine Runde in den Garten getraute, staunte ich nicht schlecht: Die Himbeeri sind ja schon reif! Und die Tay-Beeren (Kreuzung zwischen Brom- und Himbeeren) gross und fast schwarz!
Also schnell Schäleli's geholt und abgelesen. Weil die Jungs grad in den Ferien sind, hab ich die grosse Ernte eingefroren, werde dann mal eine Torte backen, wenn die Familie wieder komplett ist.

Inzwischen hat sich das Ernte-Volumen wieder normalisiert: Jeden Abend ein Schäleli, das reicht für zwei bis drei Schlabber-Müesli mit Quark oder M-Dessert.

Auch die Erbsli sind bei mir erntereif. Zur Probe muss ich mindestens eine Schote aufbrechen und kosten, sie sind knackig und zuckersüss!

Mir kommt dann immer in den Sinn, wie erstaunt die Jungs waren, als ich ihnen so eine Schote öffnete und sie hiess, die Kügelchen zu probieren: "... aber Mami, Erbsli kommen doch aus der Büchse!"