Archiv
28. Februar 2015

Entenhausen zum 1.

Und schon wieder etwas zum Thema Kinderarbeit.

man nehme einen schönen Sommertag...
man nehme einen schönen Sommertag...

Ja, so tragisch ist das nicht gerade, ausser dass meine Jungs lieber in die Badi wären, doch so rumwerkeln mit Bohrmaschine, Fräse und Stichsäge ist doch mal was anderes.

Letzten Sommer entschloss ich mich ganz kurzfristig, Pippo und Sina eine neue Bleibe zu basteln, bevor der Nachwuchs kam.
Ich war mir ja nicht sicher, wie der Erpel und Sina, die Hausente, auf den Nachwuchs von Winnie und Wendy reagieren würden. Ich habe da schon Sachen gehört von wegen, dass der Erpel die Jungen tötet und andere Enten auch eifersüchtig reagieren könnten.
Also musste ganz schnell eine neue Hütte her.

Aus allem möglichen Restholz, das ich bei uns zu Hause fand, bastelten wir das neue Entenhaus. Ich hatte vorher echt noch nie mit diesen Maschinen zu tun, fand aber heraus, dass dieses Werken total Spass macht, und es ist sicher nicht das letzte Mal, dass wir selber etwas gebaut haben.

Sobald es die Temperaturen erlauben, bekommt das Entenhaus diesen Frühling dann noch eine Farbe, damit es auch länger hält.