Archiv
23. September 2013

Elias Ambühl & Eveline Bhend im Filmporträt

Die Berner Freeski-Artistin und ihr Bündner Kollege zeigen, was sie drauf haben.

Realisation: Aurelia Schmid, Julian Metzger und Christine Burlet
Filmausschnitte zur Verfügung gestellt von Fabian Weber , Elias Ambühl TV und Nine Queens


EVELINE BHEND (32)
Unterseen BE
Slopestyle und Big Air

Eveline Bhend ist zunächst Snowboard gefahren. Dank ihres Mannes, eines Freeskiers, probierte sie vor sechs Jahren erstmals Freeski aus. «Alles, was ich auf dem Snowboard beherrschte, konnte ich sofort auch auf den Skiern. Es lag mir einfach.»
Bhend ist eine der Ältesten im Schweizer Freeski-Team und war häufig verletzt. «Ich muss lernen, geduldig zu sein und meinem Körper Zeit zu geben.»
Um neue Sprünge einzuüben, benötige man ein gutes Abstraktionsvermögen. «Zuerst muss ich mir im Kopf vorstellen, wie die Bewegung funktioniert. Erst dann kann ich sie ausführen.»

ELIAS AMBÜHL (21)
Masein GR
Slopestyle und Big Air

Elias Ambühl gehört zu den besten seiner Sportart und ist die grosse Schweizer Hoffnung für die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Für ihn kommt die Ernennung von Slopestyle zur olympischen Disziplin zum richtigen Zeitpunkt: Er hat das perfekte Alter, und seine Karriere verlief bisher verletzungsfrei. Ambühl führt das Leben eines Sportstars: Er absolviert Wettkämpfe in aller Welt, hat illustre Sponsoren und ein eigenes Web-TV.
«Der Freeskizirkus besteht zu 30 Prozent aus Show und zu 70 Prozent aus Sport», erklärt er. Obwohl sein Ziel bei Olympia ein Podestplatz ist, nervt es ihn, dass alle von ihm einen Sieg
erwarten: «Je mehr Druck man sich macht, desto schlechter fährt man. Ich lasse mich nicht davon beirren und trainiere einfach so viel wie möglich.»