Archiv
09. November 2015

«Ich sah aus wie Pippi Langstrumpf»

Wenn Elena Bernasconi nicht am Mikrofon sitzt, verbringt die Radiomoderatorin gerne Zeit mit ihren Katzen und Büchern. Als Kind litt sie unter ihren roten Haaren, heute hat sie sich damit versöhnt.

Lieblingsplatz
Lieblingsplatz: Moderatorin Elena Bernasconi verbringt am liebsten Zeit mit ihren Büchern und Katzen.

Name: Elena Bernasconi (37)

Sternzeichen: Krebs

Beruf und Lebenslauf: «Nach der Schule habe ich am Modelwettbewerb «Look of the Year», dem heutigen Elite Model Look, teilgenommen. Danach gings für ein Jahr nach London. Zurück in der Schweiz, machte ich einen Stage bei TeleBärn. Es folgte der Schritt Richtung Radio. Nach einer kurzen Zeit bei Radio Emme (heute Radio Neo 1) habe ich in Luzern bei Radio Pilatus gearbeitet. Parallel machte ich die Schauspielschule in Zürich. Seit 2008 moderiere ich bei Radio 24.»

MEIN MEDIUM: «Radio ist ein sehr emotionales Medium: Man ist einerseits sehr nah bei den Leuten und total vernetzt mit der Welt. Andererseits ist man ganz allein im Studio und hat seine Ruhe.»

MEINE FREUNDIN: «Danae Loucatos (40) ist Stylistin. Ich habe sie 2002 an einem Shooting kennengelernt. Sie hat einen unglaublichen schwarzen Humor.»

Mein MARKENZEICHEN: «Als Kind wollte ich immer Haare wie Schneewittchen, sah aber aus wie Pippi Langstrumpf. Rote Haare ziehen automatisch Aufmerksamkeit auf sich. Daran muss man sich erst gewöhnen. Heute mag ich meine Haare, sie gehören zu mir.»

Mein Glücksbringer

Mein Glücksbringer
Mein Glücksbringer

Diese Statue hat mein Grossvater nach einer Zeichnung meiner Grossmutter geschnitzt. Wenn meine Eltern verreisen, zünde ich vor der Figur jeweils eine Kerze an. Das soll ihnen Glück bringen.


Meine Katzen

Meine Katzen
Meine Katzen

Eigentlich hätte ich gern einen Hund, aber den könnte ich nicht immer allein zu Hause lassen. Gigi und Lola (Bild) sind seit drei Jahren bei mir. Sie sind unglaublich anhänglich. 


Mein Fernweh

Mein Fernweh
Mein Fernweh

Ich war mal während neun Monaten Flight Attendant. Jetzt, da mein Sohn Lorenzo (11) nicht mehr klein ist, habe ich wieder mehr Zeit zum Reisen.


Mein Buch

Mein Buch
Mein Buch

Ich lese von Krimis bis Eveline Hasler eigentlich alles – vieles auch auf Englisch. Mein Lieblingsbuch ist von Stefan Zweig. Ein Freund unserer Familie hat es mir geschenkt, als ich 14 Jahre alt war. Seither begleitet es mich. Das sieht man ihm mittlerweile auch an.


Mein Lieblingsprodukt

Mein Lieblingsprodukt
Mein Lieblingsprodukt

Der Saft aus roten Beeren steht immer im Kühlschrank. Er hat eine schöne Farbe und gibt mir sofort einen Zuckerkick. Zudem habe ich ihn gern, weil er wie Sirup schmeckt.

Autor: Anne-Sophie Keller

Fotograf: Paolo Dutto