Archiv
02. August 2016

Eine Einladung zugunsten einer späteren absagen?

Kolumnist Philipp Tingler beantwortet jede Woche eine Frage des modernen Benehmens. Diesmal: Kann man eine Einladung zugunsten einer späteren Einladung absagen?

Eine Einladung zugunsten einer späteren absagen?
Eine Einladung zugunsten einer späteren absagen? Geht nicht, sagt der Knigge-Experte.

«Nein, kann man nicht. Zu Ihren Pflichten als Gast gehört, dass Sie nicht die Planung eines Gastgebers ruinieren, bloss weil bei Ihnen später eine attraktiver scheinende Einladung eingegangen ist.

Grundsätzlich gilt die alte Regel: ‹Man tanzt mit dem, der einen zum Ball brachte.›

Die Verpflichtung ist übrigens beidseits ­gültig: Wer zu einem Anlass, etwa einer Hochzeit, ein ‹Save The Date› verschickt, hat sich damit verpflichtet, die Adressaten dann auch wirklich einzuladen, und kann nicht einfach stornieren, weil zum Beispiel hinterher noch andere Gäste zugesagt haben. Das Verschicken einer Einladung oder Vormerkung ist also ebenso verbindlich wie die Annahme derselben.

Eine Absage nach einer ursprünglichen Zusage geht manierlich nur bei objektiv schwerwiegenden Gründen.
Das ist nicht immer fair. Aber Fairness ist nicht der Sinn von Manieren.»

Autor: Philipp Tingler

Illustrationen: Andreas Klammt