Archiv
03. Januar 2017

Stimmstark für die junge Generation

Anne-Sophie Keller schreibt in ihrer neuen Kolumne «Brave New Girl» über Dinge, die ihr wichtig sind: die Liebe, das urbane Leben und den Kampf für eine gerechtere Welt.

Anne-Sophie Keller ist das «Brave New Girl».
Kämpft für die junge Generation und für Frauen: Anne-Sophie Keller.

Sprudelnd, begeisterungsfähig und genderpolitisch gnadenlos – so ­haben wir Anne-Sophie Keller (27) in ihrem zweijährigen Volontariat beim Migros-Magazin kennengelernt. Findet sie in einem Artikel eine Formulierung, die Frauen herabsetzt, hält sie ihre Empörung nicht zurück. Bei einer Blattkritik zerzauste sie einmal einen Artikel über Eishockey spielende Mädchen derart heftig, dass sie anschliessend zu einer Aussprache mit dem Chefredaktor antraben musste.

Dieser wiederum befand sich als Einziger schon auf der Redaktion, als sie frühmorgens am 9. November von der Wahlparty der US-Botschaft in Bern ankam – am Boden zerstört und in Tränen aufgelöst angesichts des Triumphs eines frauenverachtenden Sexisten über die erste weibliche Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Der Chef versuchte, sie zu trösten, und schickte sie dann nach Hause, wo sie nach etwas Schlaf den ganzen Nachmittag weiter schluchzte.

«Dass eine derart engagierte und kompetente Frau gegen einen solchen Kandidaten verliert, hat mich schwer getroffen», sagt Anne-Sophie. «Ich fürchte, es kommen schwierige Zeiten auf uns zu. Überall im Westen haben rechte und populistische Parteien Aufwind – und mit ihnen ihr Frauenbild aus den 50er-Jahren. Umso wichtiger ist es, dass wir für unsere Sache kämpfen.»

Gesellschaftspolitisch aktiv

Privat setzt sie sich schon seit drei Jahren gemeinsam mit anderen Aktivistinnen und Aktivisten für Frauenrechte und Flüchtlinge ein und steht, obwohl hetero, auch schon mal bei der Zürich Pride am Stand der Lesbenorganisation LOS, um Flyer zu verteilen und Auskunft zu geben.

Ein wenig von diesem gesellschaftspolitischen Engagement soll auch in die neue Kolumne «Brave New Girl» fliessen, die ab heute jede Woche im ­Migros-Magazin erscheint. Aber natürlich soll es auch um ­alles andere gehen, was eine junge Frau ­heute so beschäftigt – vom chaotischen Liebesleben über die enge Beziehung zum Grosi bis zum ereignisreichen Leben in der Metropole Zürich. Das Migros-Magazin mit seiner grossen, vielfältigen Leserschaft sieht sie als tolle Plattform, um als Stimme aus der jungen Generation zu berichten, was diese so bewegt. Und sie freut sich schon auf Widerspruch und Diskussionen mit ihren Leserinnen und Lesern.

Anne-Sophie Keller ist in Thun BE in einer Lehrerfamilie aufgewachsen, verehrt die US-Sängerin Taylor Swift und liebt J.R.R. Tolkiens «The Lord of the Rings». Sie hat viele Jahre Ballett getanzt, spielt Klavier und Gitarre, geht oft ins Kino und verbringt viel Zeit mit ihren Freundinnen und Freunden – oft bei jemandem zu Hause, wo dann gegessen, getrunken und philosophiert wird.

Neben ihrer Kolumne verfasst sie derzeit gemeinsam mit der Publizistin Yvonne-Denise Köchli ein Buch über die frühere Schweizer Frauenrechtlerin Iris von Roten. Später im Jahr wird sie ihrem Fernweh nach Asien folgen. Und an Projektideen für die Zukunft mangelt es nicht. 

Autor: Ralf Kaminski

Fotograf: René Ruis