Archiv
02. Mai 2014

Ein Blick über den Gartenzaun

Heute Morgen habe ich im Nachbarsort den Zug zur Arbeit genommen. Und was sehe ich da? Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei!

Das Gärtchen ist per se schon eine Augenweide...
Das Gärtchen ist per se schon eine Augenweide...
Lesezeit 1 Minute

Da mein Sohnemann in diesen Ferien an einer Fussballtrainingswoche teilnimmt, liefere ich ihn jeden Morgen erst im Nachbarsort ab, bevor ich dort auf den Zug gehe. Und natürlich kann ich es nicht lassen, bei all den Gärten, die meinen Weg vom Autoparkplatz zum Bahnhof säumen, einen Blick über den Gartenzaun zu werfen.
Heute Morgen fiel mir dieses nette Gärtchen auf. Zur Kamera greifen liessen mich dann aber die Gartenbewohner, die vor dem strömenden Regen Schutz bei der Haustüre gesucht hatten. Irgendwann muss ich unbedingt mal bei den Gartenbesitzern nachfragen, wie sie es geschafft haben, dass ihr Federvieh so pfleglich mit dem Garten umgeht. Meine vier Hüehntschis würden aus diesen Gartenparadies ungehend Kleinholz machen!