Archiv
29. Juli 2013

Die Eidgenossen nehmen den Europa-Park ein

Der Europa-Park im süddeutschen Rust feiert den 722. Geburtstag der Eidgenossenschaft: Am 1. August empfangen über 40 Drehorgelspieler die Gäste im Walliser Dorf des Freizeitparks. Ein Alphornbauer fertigt vor Ort eines der typisch schweizerischen Instrumente an.

Im Wasch- und Badezuber von früher
Im Wasch- und Badezuber von früher: ein Teil des gezeigten Schweizer Brauchtums in Rust.

Jedes Jahr vergnügen sich über 800’000 Schweizer im Europa-Park, der 80 Kilometer von Basel entfernt ist. Zum Geburtstag der Schweiz inszeniert der deutsche Freizeitpark urschweizerische Traditionen: Im Walliser Dorf zeigt ein Handwerker die Kunst des Alphornbaus. Über 40 Drehorgelspieler aus der ganzen Schweiz treffen sich zum Musizieren auf ihren kunstvoll verzierten Instrumenten. Jahrzehnte zurückversetzt fühlen sich Besucher im Schweizer Bade- und Waschhaus. Mit Waschbrett und Holzzuber reinigten Schweizerinnen und Schweizer ihre Kleider. Die Ausstellung gewährt Einblicke in das Leben von damals.

Adrenalinjunkies flitzen auf der Schweizer Bobbahn durch den Eiskanal oder jauchzen beim Sturzflug in die Tiefe mit dem Matterhorn-Blitz. Wer die acht Meter hohe Kletterwand bezwingt, wird mit einem Ausblick über das nachgestellte Walliser Dorf belohnt. In den «Walliser Stuben» wird Fondue, Raclette und Rivella serviert. Und bis zum 8. September, jeweils von Donnerstag bis Sonntag (also auch am 1. August), serviert der Sansibar Beach Club Musik, Cocktails und Grillspezialitäten. An diesen Tagen kann bis 1 Uhr in der Früh gefeiert werden.

Wer der Schweizer Ecke im Park untreu werden möchte, findet Abkühlung bei Wasserattraktionen in zwölf weiteren Themenbereichen, zum Beispiel der «Tiroler Wildwasserbahn» oder dem «Atlantica SuperSplash» in Portugal. «Fjord-Rafting» heisst es auf einem Wildbach im Skandinavien-Teil des Freizeitparks.

Für Familien ist der Europa-Park nicht ganz billig: Eintrittskarten kosten für Erwachsene 39 Euro, Kinder von 4 bis 11 Jahren bezahlen 34 Euro.
Erreichbar ist der Park mit dem Pkw auf der Autobahn A5 (Ausfahrt Rust). Wer mit der Bahn anreist, sollte sich ein Europa-Park-Kombi-Ticket kaufen.
Und wer übernachten will, kann das im Erlebnishotel El Andaluz bei Migros Ferien ab 169 Franken inklusive zwei Tageskarten. Gut gelegen und ebenfalls familienfreundlich ist das Erlebnishotel Colosseo. Mein Tipp: Weshalb nicht die Fahrt zum Europa-Park mit dem malerischen Elsass verbinden und dort übernachten? Beispielsweise im Ort Ribeauvillé, beim Winzer Louis Sipp, der Zimmer unter 100 Euro anbietet: www.sipp.com

Autor: Reto Wild