Archiv
11. Juni 2012

Ego-Coach: Dran bleiben und erfolgreich sein

In 36 Schritten zu mehr Selbstbewusstsein: In der zweitletzten Etappe geht es ums Verändern von hartnäckiger Routine. Hier finden Sie auch alle bisherigen Folgen der Serie.

Auf eine erfolgreiche Verhaltensänderung erfolgt nicht selten ein Rückfall in alte Muster, die man überwunden zu haben glaubte. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Jetzt heisst es, erst recht dranzubleiben.

Sie haben in den vergangenen Wochen viel hinzugelernt mit dem Ego-Coach, haben Erfolge erlebt und sind mutiger und selbstbewusster geworden. Doch unvermittelt fallen Sie zurück in alte Verhaltensmuster.

Der Ego-Coach, eine Zusammenarbeit von Migros-Magazin und Focus.de
Der Ego-Coach, eine Zusammenarbeit von Migros-Magazin und Focus.de

Das ist kein Zeichen von Schwäche oder ein Hinweis darauf, dass Sie etwas falsch gemacht hätten. Tatsache ist: Wir Menschen entwickeln für alles, was wir tun, feste Muster. Diese regeln, was wir essen, worüber wir sprechen, was wir begehren oder hassen. Diese Routinen sind tief im Gehirn abgespeichert und lenken unser Verhalten. Der Umbau dieser Verhaltens- und Reaktionsmuster braucht Zeit. Haben Sie also Geduld mit sich, wenn Sie wieder einmal das Gefühl haben, Sie seien an einem starken Gummi befestigt, der Sie immer wieder in die Ausgangsposition zurückziehen will.

Die Hirnforschung zeigt: Erst wenn man ein neues Verhalten Dutzende Male durchgespielt hat, wird es dauerhaft im Gehirn abgespeichert und ersetzt die nicht mehr erwünschten Routinen. Übung macht den Meister, das ist keine leere Formel!

In Zusammenarbeit mit www.focus.de

Die bisherigen Ego-Coach-Folgen

Schritt 34: Horten Sie gute Erinnerung

Schritt 33: Treten Sie einem Rhetorik-Klub bei

Schritt 32: Festigen Sie das bisher Gelernte

Schritt 31: Mit einem «Swish» ist alles weg!

Schritt 30: Plaudern Sie gekonnt

Schritt 29: Gehen Sie zum Film

Schritt 28: Die Ausstrahlung verbessern

Schritt 27: Selbstironie macht sympathisch

Schritt 26: Ziehen Sie Grenzen

Schritt 25: Gehen Sie selbstbewusst mit Kritik um

Schritt 24: Überzeugen Sie sich selber

Schritt 23: Nein sagen ohne schlechtes Gewissen

Schritt 22: Gutes Benehmen macht stark

Schritt 21: Spielen Sie mit Ihren inneren Stimmen

Schritt 20: Überzeugen Sie mit Körpersprache.

Schritt 19: Machen Sie sich einen Merkzettel

Schritt 18: Lernen Sie etwas Neues!

Schritt 17: Investieren Sie in Ihr Starpotential

Schritt 16: Entdecken Sie Ihre Vorzüge

Schritt 15: Nutzen Sie Neid positiv

Schritt 14: Holen Sie Feedback ein

Schritt 13: Schlagen Sie über die Stränge

Schritt 12: Machen Sie Komplimente

Schritt 11: Kleine Makel zum Markenzeichen machen

Schritt 10: Lassen Sie sich beurteilen!

Schritt 9: Machen Sie Werbung in eigener Sache

Schritt 8: Schöne Erinnerungen sind die Vitamine der Psyche

Schritt 7: Ein goldener Rahmen für schwierige Situationen

Schritt 6: Selbstsicherheit ist niemals aggressiv

Schritt 5: Zapfen Sie dem inneren Schweinehund Energie ab

Schritt 4: Enttarnen Sie Ihren inneren Schweinehund

Schritt 3: Vergessen Sie angebliche Fremdurteile

Schritt 2: Verankern Sie neues Verhalten

Schritt 1: Entwickeln Sie mehr Selbstbewusstsein