Archiv
07. Mai 2013

DIeses Tattoo bleibt!

Diese Leserinnen und Leser des Migros-Magazins sind auch nach Jahren noch glücklich mit ihrem Körperschmuck und würden ihn nie entfernen lassen. Egal, ob er den ganzen Rücken, etwas Schulter oder fast den ganzen Arm verziert.

Bruno Hasler aus Möhlin
Bruno Hasler aus Möhlin erhielt von Ehefrau Susanne diesen Rücken als Geschenk. (alle Bilder zVg)
Susanne Haslers Rücken ist fast ganz mit Tattoos bedeckt
Susanne Haslers Rücken ist fast ganz mit Tattoos bedeckt.

Susanne Hasler aus Möhlin schreibt: Mein Mann Bruno und Ich( Susanne) sind beide tätowiert!!
Wir sind sehr stolz darauf und wir zeigen sie gerne im Sommer! Jedes Tattoo ist gut überlegt. Wir erfreuen uns immer wieder daran. Den ganzen Rücken meines Mannes habe ich Ihm zum 50. Geburtstag geschenkt. Das letzte Tattoo liess ich am 28. März stechen. Mein Eichhörnchen ist das Geschenk zum 50. Geburtstag von meinem Mann. Wir sind sehr stolz auf unsere Tattoos!

Mutter Klar hat sich die drei Kindernamen tätowieren lassen
Mutter Klar hat sich die drei Kindernamen tätowieren lassen.

Nathalie Klar aus Höhlstein schreibt:
Ihr Bericht schockiert mich etwas. Was studieren all diese Leute, wenn sie ins Tattoo-Studio laufen? Ich habe mein erstes Tattoo mit 18 Jahren stechen lassen. Es sind im Laufe der Jahre noch fünf weitere hinzu gekommen. Ich bereue keines davon! Das Neueste (drei Jahre alt) besteht aus den Namen meiner Kinder, welche ich am rechten Unterarm trage. Den Namen eines Partners jedoch würde ich nie stechen lassen...

Der Körperschmuck von Helen Stadelmann
Der Körperschmuck von Helen Stadelmann.

Helen Stadelmann aus Schötz schreibt:
Mein Tattoo bleibt. Ich habe über 20 Jahre darüber nachgedacht, ob ich mir ein Tattoo stechen lassen soll, irgendwie war ich mir über das Motiv nie so im Klaren.
Im Dezember 2009 entschied ich mich, in ein Studio zu gehen und nach meinen Wünschenn eines zeichnen zu lassen, im Januar 2010 war es dann soweit, es gefällt mir heute noch und ich bereue es nicht.

Der Körperschmuck von Sandra Suess
Sandra Suess mit ihren Tattoos auf Armen und Beinen.

Sandra Suess aus Erlinsbach schreibt:
Mein Tattoo bleibt, weil ich es schön finde ... und weil es noch nicht alles zeigt.
Ich hoffe, es gefällt :-)

Tom Hofer mit seinem Familienwappen
Tom Hofer mit seinem Familienwappen.

Tom Hofer aus Wetzikon schreibt:
Vor etwa 12 Jahren wurde mir dieses Tattoo gestochen. Es ist mein familienwappen.
Ich habe es noch keine Minute bereut und bin immer noch sehr stolz – darauf bis in den Tod...

Michelle Boillat mit ihren Kunstwerken
Michelle Boillat mit ihren Kunstwerken auf beiden Armen.

Michelle Boillat schreibt:
Meine beiden Arme sind bereits komplett tätowiert, das Decolletée, der Rücken und beide Unterschenkel, eventuell folgen auch die Hände noch.
Meine Tattoos bleiben! Der Anlass ist stets: Individualität! (und ein bisschen Sucht...).
Ich will nicht sein, wie alle sind. Meine Tattoos machen mich einzigartig :-)

Anita Ennas Fuss
Anita Ennas Fuss.

Anita Enna aus Zürich schreibt:
Dieses Guns n'Roses-Tattoo liess ich mir in Erinnerung an die Jugend stechen.

Monika Widmers Rücken-Tattoo
Monika Widmers Rücken-Tattoo.

Monika Widmer aus Eiken schreibt:
Ich habe Ihren Bericht mit Interesse gelesen und dabei festgestellt, dass bei fast allen Tattoos ein Spontanentscheid dazu geführt hat, um diesen später dann zu bereuen.
Ich habe über fünf Jahre das Motiv zu Hause gehabt und es mir reiflich überlegt. Ich wollte immer etwas Grosses, mit Bezug zu Indianern.
Einen speziellen Anlass dafür gab es nicht, es ging einfach nur um das Tattoo.
Jetzt, nach über zehn Jahren, erfreue ich mich immer noch daran und trage es mit Stolz.

Bruno Dürmüllers Rücken
Bruno Dürmüllers Rücken.

Bruno Dürmüller aus Netstal schreibt:
Der Anlass für mein neues Tattoo:
Nach einer Trennung wuchs der Reiz, etwas Neues auszuprobieren.