Archiv
25. Juli 2016

Markus Adzic spielt den Wilhelm Tell

Markus Adzic mimt den Schweizer Nationalhelden bei den «Tellspielen» in Interlaken. Der Berner mit kroatischen Wurzeln lebt für die Familie, das Theater und die Feuerwehr.

Markus Adzic
Wartet auf seinen Gessler: Markus Adzic als Wilhelm Tell.

Mein Requisit

Mein Requisit

Wir schiessen im Stück nicht scharf, das wäre zu gefährlich. Wir haben einen Trick, doch den verrate ich natürlich nicht.

Mein Spiel

Mein Spiel

Ich liebe es, dem Alltag zu entfliehen, in eine andere Rolle zu schlüpfen und in neue Welten einzutauchen. Am liebsten ist mir der Monolog, wenn ich allein mitten auf der Bühne stehe und ins Publikum schauen kann.

Meine Familie

Meine Familie

Meine Frau Daniela (39) und die Kinder Leonie (9) und Nico (6) sind das Wichtigste in meinem Leben. Als es mich nach einer mehrjährigen Pause 2012 wieder reizte, bei den ‹Tellspielen› mit­zumachen, war klar: nur wenn die ganze Familie dabei ist. Sie spielen im Volk mit.

Mein Zuhause

Mein Zuhause

Ich mähe den Rasen und kümmere mich um das Gartenbeet. Wir haben Bohnen, Salat, Zucchetti, Kürbis und Erdbeeren. Manchmal hilft Leonie jäten, wenn sie Lust hat.

Mein Ding

Mein Ding

Ich gehe damit auf den Flugplatz in Matten, nehme dann immer Stühlchen und einen Sack Chips mit und verbringe mit den Kindern den ganzen Nachmittag dort.

Mein Hobby

Mein Hobby

Wenn das Wetter gut ist, fahre ich gerne aufs Geratewohl herum. Ich plane die Route nie von vornherein. Ich schalte ab und geniesse die Freiheit.

Meine Leidenschaft

Meine Leidenschaft

Ich bin seit 24 Jahren bei der Feuerwehr. Ich finde es toll, für die Bevölkerung da zu sein. Heute bin ich Einsatzleiter, habe eine Gruppe von 35 Leuten unter mir.

Mein Lieblingsprodukt

Mein Lieblingsprodukt

Die Erdnüsse mit Wasabigeschmack sind praktisch und fein als Snack beim Fernsehschauen. Man muss sich ja auch etwas gönnen. Ich habe gern Scharfes wie in der kroatischen Küche.

Autor: Claudia Langenegger

Fotograf: Michael Sieber