Archiv
03. April 2017

Ernst Bromeis schwimmt für die Umwelt

Extremschwimmer Ernst Bromeis wurde kürzlich für sein Engagement als Wasserbotschafter mit dem Schweizer Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Auch im Alltag versucht der 48-jährige Bündner, für Umwelt und Natur möglichst viel Sorge zu tragen.

Meine Botschaft

Meine Botschaft
Meine Botschaft

Wasser ist die Grundlage unseres Lebens. Ich trinke aus Prinzip Hahnenwasser, weil es in der Schweiz Trinkwasserqualität hat. 800 Millionen Menschen auf dieser Erde haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Sie brauchen Lösungen heute.

Meine Partnerin

Meine Partnerin
Meine Partnerin

Meine Frau Cornelia Camichel Bromeis (46) ist Pfarrerin in der Kirche St. Johann in Davos. Ohne sie wären meine Projekte nicht möglich.

Mein Ding

Mein Ding
Mein Ding

Meine Frau und ich besitzen ein Familien-GA. Es war ein Weihnachtsgeschenk meiner Frau. Der Zug ist mein Hauptverkehrsmittel. In Davos ist man mit der Rhätischen Bahn genial angeschlossen.

Mein Stolz

Mein Stolz
Mein Stolz

2014 durfte ich das ‹Certificate for Decentralized Water Solidarity› für mein Engagement bei ‹solidarit’eau suisse› entgegennehmen. Die Auszeichnung zeigt, dass die Deza-Initiative auf dem richtigen Weg ist.

Meine Souvenirs

Meine Souvenirs
Meine Souvenirs

Auf meinen Expeditionen fülle ich Wasser, Holz und Sand in kleine Flaschen ab. Für mich sind diese Trouvaillen ein bisschen wie die Trophäen eines Jägers.

Mein Expeditionspartner

Mein Expeditionspartner
Mein Expeditionspartner

Den Eisschnellläufer Martin Hänggi (48) habe ich vor fünf Jahren auf der Langlaufloipe getroffen. Heute betreut er mich auf meinen Expeditionen und oft auch beim Training im Fitnesszentrum.

Mein Lieblingsprodukt

Mein Lieblingsprodukt
Mein Lieblingsprodukt

In unserer Migros gibts Davoser Milch. Das ist super. Denn wir versuchen, uns möglichst mit regionalen Produkten zu ernähren.

Autor: Anne-Sophie Keller

Fotograf: Nicola Pitaro