Archiv
06. Juni 2016

«Das Theaterleben ist wie Reisen»

Musical-Darsteller Eric Hättenschwiler wohnt mit seinem Kater Felix in Zürich. Nach Hauptrollen in «Ewigi Liäbi», «Swisspäck» und «Spamalot» steht er zur Zeit wieder als Pilot in der «Bye Bye Bar» auf der Bühne.

Mein Alter Ego

Mein Alter Ego

Mein Kater Felix ist ein Freigänger und damit drinnen und draussen zu Hause. Er ist mir sehr ähnlich: Manchmal verspielt, manchmal suchen wir Nähe, und manchmal möchte man einfach in Ruhe gelassen werden. Wir sind da ein eingespieltes Team und merken, was gerade passt..

Meine Freunde

Meine Freunde

Nach zehn Jahren nehmen wir die Kultrevue ‹Bye Bye Bar› in einer Reloaded-Version wieder auf. Seit anfangs Juni gastieren wir im Zürcher Theater am Hechtplatz. Ich spiele erneut den Piloten. Die Rolle hat mir damals zum Durchbruch verholfen. Auch sonst ist die Besetzung fast dieselbe wie 2006: Für mich ein Gefühl von Daheim-Sein, von Familie. Wir alle sind eng befreundet und fahren auch gerne mal zusammen in die Ferien.

Mein Fortbewegungsmittel

Mein Fortbewegungsmittel

In der Stadt Zürich bin ich meist mit der Vespa unterwegs, das geht am schnellsten und ist praktisch: Du kannst überall parkieren, spontan jemanden hintendrauf nehmen, und ich mag den Wind im Gesicht.

Mein Glücksbringer

Mein Glücksbringer

Der Quarzengel hat schon einiges mitgemacht. Er war ein Geschenk meines Bruders, wir stehen uns sehr nahe. Rituale sind mir wichtig, so kommt es, dass der Quarzengel bei allen wichtigen Ereignissen und den meisten Auftritten in meiner Nähe sein muss.

Meine Familie

Meine Familie

Den Siegelring mit unserem Familienwappen ziehe ich praktisch nie aus. Das führt bei Kostümproben oft zu Diskussionen. Der Ring ist ein Geschenk meines Vaters und steht für meine Herkunft, meine Wurzeln und das, was ich aus mir gemacht habe, das, was ich mir erarbeitet habe. Zugehörigkeit, Zusammenhalt, Familie und meine Beziehung sind mir extrem wichtig.

Mein Lieblingsort

Mein Lieblingsort

In zehn Minuten Fussmarsch erreiche ich von daheim im Zürcher Kreis 6 die Station ‹Seilbahn Rigiblick›. Hierher komme ich frühmorgens, um den Tag zu beginnen, oder spätabends, wenn ich noch rasch rausmuss, um den Kopf zu lüften. Dann nehme ich Musik mit, mache mir Notizen oder geniesse einfach die Ruhe. Abends die Stadt leuchten sehen ist inspirierend. Und, sehr wichtig: Von hier sehe ich den Zürichsee.

Mein Lieblingsprodukt

Mein Lieblingsprodukt

Wenn ich einkaufen gehe, nehme ich immer noch ein Pack Reisgebäck-Guetsli mit, das sind die besten. Zum Glück sind die zwei Reihen einzeln verpackt, sonst würde ich alle aufs Mal essen.

Autor: Laila Schläfli

Fotograf: Jorma Müller