Archiv
27. Juni 2016

Die grossen Wasserfälle der Schweiz

Eishockeystar Andres Ambühl zieht sich gerne an den Sertiger Wasserfall zurück (rechts: «Das Davos des Andres Ambühl»). Wir verraten zum Auftakt der Sommerserie die grössten und speziellsten Fälle – welches ist Ihr Liebling?

Der Berglistüber
Die eindrücklichsten Wasserfälle: Der Berglistüber (Alle Bilder: swiss-image.ch)

Im Norden und Nordosten

Der grösste sprich mächtigste Wasserfall der Schweiz ist der rund vier Kilometer unterhalb von Schaffhausen liegende Rheinfall. Auf einer Breite von 150 Meter und von einer Höhe von 23 Meter stürzen in den Sommermonaten durchschnittlich rund 600’000 Liter pro Sekunde in die Tiefe. Kein Wunder, ist er das meistbesuchte Naturphänomen hierzulande.
www.rheinfall.ch

Die Thurwasserfälle bei Unterwasser SG fallen über drei Felsgalerien. Ein Stollen im Fels führt die Besucher 23 Meter in die Höhe, wo man unmittelbar am Ursprung des Wasserfalls das Nass am eigenen Leib erleben kann.
Auf www.toggenburg.org

In der Zentral- bis Ostschweiz

Der Diesbachfall im Glarner Hinterland hat seinen Namen von dem alten Verb «diessen» (laut schallen, rauschen). Am Fuss des Wasserfalls steht die «Mühle am Diesbachfall». Das kleine Gästehaus in der ehemaligen Getreidemühle aus dem Jahr 1778 kann gemietet werden.
www.diesbachfall.ch

Der hinter Linthal GL Richtung Klausenpass gelegene Berglistüber gilt als einer der schönsten Wasserfälle der Schweiz. Er hat eine Fallhöhe von 44 Metern und liegt nahe der Passstrasse.
Auf www.braunwald.ch

Der mittlere Seerenbachfall im Nordosten des Walensees ist der höchste Wasserfall der Schweiz und einer der höchsten Europas. Am besten erwandert man ihn von Weesen aus nach Betlis, danach gehts weiter in Richtung Quinten und mit dem Schiff nach Murg. (rem)
Auf myswitzerland.com

Im Berner Oberland

Ein Eldorado für Wasserfallbegeisterte ist das Lauterbrunnental oberhalb von Interlaken BE. Hier findet sich bei Mürren mit dem 417 Meter hohen Mürrenbachfall der höchste Wasserfall der Schweiz. Lauterbrunnen selber hat mit dem 297 Meter hohen Staubbachfall den höchsten frei fallenden Wasserfall zu bieten.
www.mylauterbrunnen.com

Wer die einzigen, unterirdisch zugänglichen Gletscherwasserfälle der Welt besuchen will, wird ebenfalls im Lauterbrunnental fündig. Die bei Mürren liegenden Trümmelbachfälle entwässern die Gletscherwände von Eiger, Mönch und Jungfrau mit bis zu 20’000 Litern Wasser pro Sekunde. Erschlossen werden die insgesamt zehn Gletscherfälle über einen Tunnellift.
www.truemmelbachfaelle.ch

Als Naturspektakel der Extraklasse gelten auch die Engstligenfälle bei Adelboden BE, die zweithöchsten Wasserfälle der Schweiz. Der Klettersteig «Chäligang» führt direkt an den Wasserfällen vorbei.
Auf www.adelboden.ch

Der Giessbach entspringt im Berner Faulhorn-Sägistalgebiet und fällt in 14 Stufen hinunter in den Brienzersee, unweit des Grandhotels Giessbach. Nachts wird das Naturspektakel durch eine neuinstallierte Beleuchtung inszeniert.
www.giessbach.ch

Sibe Brünne heisst der Wasserfall, der aus einer Kalksteinwand auf dem Rezliberg fünf Kilometer oberhalb des Dorfs Lenk BE tritt. Aus Sibe Brünne (sieben Brunnen) entstand der Name Sibne und später Simme für den Fluss, der hier entspringt.
Auf lenk-simmental.ch

Einen der eindrücklichsten einzelnen Fälle zeigt der Ausflug ins Suldtal: Den Pochtenfall verdient man sich zuerst auf dem Höhenweg von Aeschi (am Thunersee) über die Brunnialp. (rem)
Auf wanderungen.ch

Im Süden

Das Tessin ist reich an Wasserfällen. Der wohl spektakulärste ist der von Foroglio im nur im Sommer bewohnten Bavonatal. Das Wasser stürzt von einer Höhe von 110 Metern herab.
Auf www.ticino.ch

Die Cascata Piumogna liegen im Valle Leventina bei Faido. Der Wasserfall ergiesst sich in mehreren Stufen ins Tal. Entlang des Bachs Piumogna führen zahlreiche beliebte Wanderrouten.
Auf www.ticino.ch

Oberhalb von Flims/Laax erkundet man mit Ausgang auf der Alp Foppa in Richtung Segnas-Sut-Ebene und Naraus (Sessellift) den spannenden Flem-Flusslauf. Am Ende der Ebene sichten Entdecker neben dem Ausblick auf die eindrücklichen Tschingelhörner (Unesco-Welterbe Tektonikarena Sardona) die Wasserfälle des Flem.(rem)
Auf wanderungen.ch

Nicht einen der höchsten, aber bei genügend Wasser sicher einen der mächtigsten Fälle bietet die Rofflaschlucht auf der Viamala. Dafür brauchts keine Wanderung, auf der Kantonsstrasse zwischen Thusis und Zillis aus dem Postauto (Haltestelle 'Viamalaschlucht') oder dem PW steigen reicht. Dann ins Restaurant Felsengalerie zum Wasserfall und am lohnenden Museum vorbei ein paar Schritte weiter. Ein wirklich erfrischender Reisestopp im Sommer, auch wenn es ein paar wenige Franken kostet (Erwachsene Fr. 3.50, Fr. 2.- für Kinder ab 8 Jahren). (rem)
Auf rofflaschlucht.ch

«Coloradoschlucht» des Waadtländer Juras
Wasserfall in der «Coloradoschlucht» des Waadtländer Juras. (Bild ADNV)

In der Westschweiz

In der Westschweiz bei Romainmôtier lockt die Nozon-Schlucht mit den verwunschen wirkenden Wasserfällen Cascade du Dard und Tine de Conflens. Letzterer wird auch Coloradoschlucht des Waadtländer Jura genannt.
www.romainmotier-tourisme.ch

An der Grenze zu Frankreich treffen Ausflügler kurz nach dem Ausfluss des Lac des Brenets in Richtung Lac Moron auf die 27 Meter runterstürzenden Doubs-Fälle. Anreise von Le Locle zu Fuss über den Col des Roches oder mit Bähnchen nach Les Brenets. (rem)
Auf wanderungen.ch

Wasserfall in der Nozon-Schlucht
Wasserfall in der Nozon-Schlucht. (Bild ADNV)

WELCHES IST IHR LIEBLINGS-WASSERFALL?
Verraten Sie es in einem Kommentar, senden Sie ein eigenes Bild an onlineredaktion@migrosmedien.ch oder teilen Sie es auf www.facebook.com/MigrosMagazin.

SILVIA STEINEMANNS Lieblingswasserfall «ist momentan der Rheinfall, der ausserordentlich viel Wasser führt, einfach imposant!»
Ihre Bilder:


MÄGGY STARK aus Meiringen schreibt uns zum Sherlock-Holmes-Bild (unten): «Der Reichenbachfall wird nicht nur von unseren zahlreichen Gästen und den Sherlock-Holmes-Fans besucht. Auch mich persönlich zieht es immer wieder in die Nähe des mächtigen Wasserfalls!
Der eindrückliche Reichenbachfall entspringt dem Rosenlauigletscher. Auge in Auge mit dem wilden Bach und dem mächtigen, 120 Meter hohen Reichenbachfall fährt die Nostalgiebahn mit ihrem originalgetreu nachgebauten 24-plätzigen Holzwagen in die Höhe. Nicht weit von der Bergstation bieten drei Aussichtsterrassen einen atemberaubenden Blick auf Wasserfall und das Haslital.
Für Sherlock-Holmes-Fans ist dieser Ausflug schon fast ein Muss. Hier forderte der berühmte Detektiv seinen Erzfeind Professor Moriaty zum Kampf - das heftige Handgemenge endete mit einem Fall in die Tiefe. In genau diesen Wasserfall.

Sherlock Holmes an den Reichenbachfällen
Sherlock Holmes an den Reichenbachfällen.

Autor: Almut Berger