Archiv
30. August 2013

Sag mir, wo die schönsten Alpbeizli sind!

Der Weber Verlag hat in diesen Tagen gleich drei neue Alpbeizli-Führer publiziert. «Emmental», «Tessin» und «St. Gallen/Appenzell» sind bei Ex-Libris erhältlich. Welches ist Ihr liebstes Alpbeizli?

Neuer Alpbeizliführer

Im 18. Jahrhundert boten nur die Alphütten Schutz, Speis und Trank. Die in den Alpbeizli-Führern beschriebenen Häuser und Sennen führen somit eine alte Tradition weiter. Sie bieten während der Alpzeit den Alpfreunden und Wanderern ihre Produkte an.

Im Buch über das Emmental berichtet Autorin Verena Zürcher gleich über mehr als 50 Alpbeizli mit Charme und traumhaften Ausblicken. Der Weg zur Alp und die Koordinaten, Touristisches, Produkte der Alp und die Angebote und Spezialitäten sind ebenso aufgeführt. Im Buch über das Tessin stehen 48 Alpbeizli mit demselben Konzept zur Auswahl, in jenem über St. Gallen/Appenzell ebenfalls rund 50. Bei Ex-Libris kosten die Bücher jeweils 31.20 Franken.

Unser Mitarbeiter Martin Jenni schreibt im nächsten Migros-Magazin vom 2. September über Alpwirtschaften. Welches ist Ihr liebstes Alpbeizli? Ich mag Chez Vrony oberhalb von Zermatt, wobei das eigentlich mehr Gourmet-Restaurant als Alpbeizli ist. Interessierte können zum gleichen Thema die Geschichte über die schönsten Buure-Restaurants lesen.

Autor: Reto Wild