Archiv
19. Mai 2014

Die Pferderekorde

Im Springreiten, Flach-, Galopp- und Dressurreiten geht es um begabte und hochtrainierte Tiere, deren besondere Eigenschaften – und um Millionensummen. Die wichtigsten Rekorde auf einen Blick. Lesen Sie dazu das Porträt der Springreiter-Familie Fuchs (rechts).

Tom Queally reitet den Seriensieger FrankelTom Queally reitet den Seriensieger Frankel
Tom Queally reitet den Seriensieger Frankel zum Abschied des Millionen-Rennpferds im englischen York. (Bild AP)

Das teuerste Rennpferd
600 Ferraris könnte man sich zum Preis des teuersten Pferdes der Welt kaufen. 116 Millionen Euro soll das Rennpferd Frankel wert sein. Der sechsjährige Hengst mit britischen Wurzeln ist im Besitz des saudischen Prinzen Khalid Abdullah und blickt auf eine aussergewöhnliche Karriere zurück: 14 Mal ging Frankel an den Start und 14 Mal als schnellstes Pferd von der Bahn. Frankel ist jetzt in Pension, Geld macht der Vollblüter aber noch immer – als Deckhengst.
Das teuerste Dressurpferd
Wie ein Schnäppchen kommt im Vergleich das teuerste Dressurpferd daher: Zwischen 10 und 15 Millionen Euro soll Reiterlegende Paul Schockemöhle 2010 für den niederländischen Hengst Totilas bezahlt haben. Als inzwischen 14-Jähriger ist das Tier für ein Dressurpferd noch immer in einem guten Alter. Allerdings war es zuletzt zwei Jahre still geworden um Totilas – man munkelt, es liege am neuen Reiter und Mitbesitzer, der das Pferd mit fragwürdigen Trainingsmethoden überstrapaziert haben soll. Am 22. Mai feierte der Hengst mit Reiter Matthias Rath das Comeback – gleich mit einem Sieg.
Das teuerste Springpferd
Für 11 Millionen Euro verliess das Spitzenpferd von Janika Sprunger im vergangenen Jahr die Schweiz. Damit ist Palloubet d’Halong das erste Springpferd, das die 10-Millionen-Grenze geknackt hat. Der Basler Geschäftsmann und Pferdesportmäzen Georg Kähny verkaufte den Wallach an den niederländischen Pferdehändler Jan Tops. Dieser reichte das Tier an den Emir von Katar weiter. Wie viel der Scheich für das Pferd bezahlt hat, weiss man nicht genau – in der Szene spricht man von 18 Millionen.
Das kleinste Pferd der Welt
43 Zentimeter gross und 27 Kilogramm schwer ist das kleinste ausgewachsene Pferd der Welt. Es heisst Thumbelina und ist zwergwüchsig. Seine geringe Grösse beruht auf einer Genmutation. Als Herausforderer für den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde gilt Einstein: Das Hengstchen war bei seiner Geburt vor vier Jahren bloss 35 Zentimeter gross und 3 Kilogramm schwer. Dass man in den letzten zwei Jahren nichts mehr von Einstein gehört hat, könnte allerdings bedeuten, dass er die Erwartungen nicht erfüllt hat.
Das grösste Pferd der Welt
Stolze 2 Meter und 10 Zentimeter misst der belgische Kaltblüter Big Jake, der auf einer Farm im amerikanischen Bundesstaat Michigan aufgewachsen ist. Der inzwischen 12-jährige Wallach gilt seit vier Jahren offiziell als grösstes Pferd der Welt. Das bisher grösste Pferd ist und bleibt aber Sampson. Ein Shire Horse, das Mitte des 19. Jahrhunderts gelebt und ein Stockmass von 2,19 Meter hatte.

Autor: Andrea Freiermuth