Archiv
22. September 2014

Die besten Tipps für Hanoi und Hoi An

Die französisch geprägte Altstadt oder das im Volksmund Hanoi Hilton genannte Staatsgefängnis in Hanoi sowie Kochkurse in Hoi An gehören zu den Reisehighlights. Dazu die besten Hotels, Restaurants oder Shoppingorte im Überblick.

Hotel The Nam Hai in Hoi An
Das The Nam Hai besteht aus 60 Einzimmer-Villen und 40 Pool-Villen.

HANOI

Hotels
Anise: einfaches Haus, zentral und in der Nähe der Altstadt, 22 Quan Thanh, www.anisehotel.com ;
Metropole Hanoi: das Fünf-Sterne-Haus der Kette Sofitel strahlt mit seinen weiss getünchten Mauern Kolonialcharme aus, 15 Ngo Quyen.
Café
Pho Co: 11 Hang Gai/Hoan Kiem District, stimmungsvolles, verstecktes Café, im Obergeschoss mit schöner Aussicht.
Restaurants
Ly Club: vietnamesische Küche mit internationalen Elementen in einem Kolonialhaus untergebracht, 4 Le Phung Hieu Street/Hoan Kiem District, Tel. 0084 4 3936 3069, lyclub.vn ;
Spices Garden: vietnamesisches Lokal auf Topniveau, im Hotel Metropole untergebracht, das Mittagsbuffet ist ein Schlaraffenland mit Köstlichkeiten wie vietnamesischen Frühlingsrollen, Garnelen, Fisch, Dessert, Tel. 0084 4 3826 6919;
Tu Tom: ideal für eine einfache Nudelsuppe am Mittag, 28 Tran Vu;
Press Club: von französischen Investoren 1997 gegründet, international geprägte Gerichte, Ecke 59A Ly Thai To/12 Ly Dao Thanh, Tel. 0084 4 3934 0888, www.hanoi-pressclub.com Bars
The Rooftop: spektakuläre Aussicht auf die Stadt, für Schweizer Verhältnisse faire Wein- und Häppchenpreise, mit DJs im 19. Stock des Gebäudes Pacific Place, 83B Ly Thuong Kiet Street/Hoan Kiem District, www.therooftop.vn
Tipp: Am Samstagabend unbedingt zur Bia hoi Street an der Ta Hien Street/Ecke Luong Ngoc Quyen/Hoan Kiem District. Dort vergnügen sich die Hanoier bei einer Flasche Bier, die schmalen Strassen sind voller Menschen. Um 23.30 Uhr ist fertig mit Feiern. Die Vietnamesen gehen schlafen.
Sehenswürdigkeiten
Hoa-Lo-Gefängnis: Hoa Lo Street 1/Hoan Kiem District, Hanoi Hilton war die ironische Bezeichnung für den Ort, wo amerikanische Kriegsgefangene wie John McCain auf ihre Freilassung gewartet haben;
Literaturtempel: 58 Quoc Tu Giam, viele Studentinnen in traditionellen Kleidern;
Ho Chi Minh Museum: 19 Ngoc Ha Street/Ba Dinh District. Erstaunlich, welcher Personenkult um den verstorbenen Revolutionär und Präsidenten betrieben wird, ganz in der Nähe befindet sich sein Mausoleum, das nur von 9 bis 11 Uhr geöffnet ist, viele Wachen;
Altstadt, französisches Viertel beim Hotel Metropol (hier sieht man viele Hochzeitspaare, die sich fotografieren lassen);
Quang-Ba-Blumenmarkt: ab 23 Uhr bis in die frühen Morgenstunden;
Morgengymnastik und Paartanz, so ab 5.30 bis 7 Uhr im Botanischen Garten oder auf der Brücke zwischen Westsee und Hoan-Kiem-See;
Velotour um den Westsee am besten am Sonntagmorgen, weil es unter der Woche viel Verkehr hat.

HOI AN

Frühstücken im The Nam Hai: Entweder isst man unter freiem Himmel oder im klimatisierten Speisesaal.
Grosszügige Anlage: Das The Nam Hai in Hoi An.

Hotel
The Nam Hai: bestes Haus der gesamten Region mit fünf Sternen, gehört wie das Chedi in Andermatt zur GHM-Hotelgruppe, umfangreiches Frühstücksbuffet, rund 15 Fahrminuten von Hoi An entfernt, an einem endlos scheinenden Sandstrand, 60 Einzimmervillen und 40 Poolvillen auf einer Anlage von 35 Hektar, mehrere Pools, darunter ein Schwimmbad mit olympischer Grösse, Hamlet 1 Dien Duong Village/Dien Ban District, mehrmals täglich kostenlose Shuttles im Minibus nach Hoi An.
Restaurants
Miss Ly Café: das Lokal mit vietnamesischer Küche ist eine Institution und fast immer voll besetzt, Lys Mann ist Amerikaner, Mehrgänger bestellen, reservieren, 22 Nguyen Hue Street, Tel. 0084 510 386 16 03;
White Marble: ebenfalls vietnamesische Küche, beste Weinauswahl mit zwölf internationalen Rebensäften, die man auch nur glasweise haben kann, 98 Le Loi Street, Tel. 0085 510 391 18 62.
Shopping
Hoi An ist bekannt für seine Schneider, die auch nach Vorlage arbeiten. Massgeschneiderte Hosen kosten umgerechnet um 30 Franken, unbedingt verhandeln, beispielsweise bei Be Be, 11–13 Hoang Dieu Street, Tel. 0085 510 221 26 70, www.bebetailor.com Sehenswürdigkeiten
Die Unesco-geschützte Altstadt von Hoi An ist unglaublich malerisch. Zu den wichtigsten Bauwerken in den generell intakten Strassenzügen, umgeben vom Stadtfluss, zählen die alte japanische Brücke, das Geschichtsmuseum von Hoi An, der Quan-Kong-Tempel und der Markt (besser am Vormittag anschauen).
Es lohnt sich, einen Kochkurs zu besuchen. Zuerst geht man auf die Felder der Umgebung, schaut, wo die Zutaten wachsen, danach kauft man auf dem Markt ein und bereitet vietnamesische Spezialitäten zu. Bester Tipp: Red Bridge Cooking School, www.visithoian.com/redbridge (mindestens drei Wochen im Voraus buchen).

Autor: Reto Wild