Archiv
06. Oktober 2014

Die andere Seite Bangkoks entdecken

Nach den Demonstrationen in Thailands Hauptstadt ist der Alltag wieder eingekehrt. Deshalb und weil Bangkok sich in den letzten Jahren gewaltig verändert hat, lohnt sich eine Reise.

Veltour Bankgkok
Der Stadtteil Bang Krachao befindet sich nur wenige Minuten vom pulsierenden Zentrum von Bangkok. Eine Velotour ist ein exotisches Erlebnis.

■  Meine liebsten Adressen:Hotel: Rembrandt (zentrale, ruhige Lage in der Nähe der Sky-Train- und U-Bahn-Station Sukhumvit/Asoke, Doppelzimmer unter 80 Franken). Das Millennium Hilton Bangkok hat das grösste Käsebuffet in einem klimatisierten Raum.
Restaurant: Bo.lan (thailändisch: auf hohem Niveau), Face (Bar, Restaurant und Spa in einem), Vertigo- und Moon-Bar im 61. Stock des Banyan Tree Hotels.

Wat Pho Bangkok
Herzstück des Wat Phos bildet die 46 Meter lange und liegende Buddhastatue.

Tempel: Der schönste ist der Benchamabophit (Marmor), der eindrucksvollste der Pho mit einer 46 Meter langen, liegenden Buddhastatue und der malerischste der Arun bei Sonnenuntergang.

■  Bangkok einmal anders: Erkundigen Sie den Stadtteil Bang Krachao mit dem Velo! Die grüne Lunge Bangkoks auf der Westseite des Flusses Chao Phraya, nur wenige Minuten vom pulsierenden Zentrum mit seinen Einkaufszentren und Verkehrsstaus, überrascht mit Klongs (Wasserstrassen), Märkten, Schulen und üppiger Vegetation. Man fühlt sich wie auf dem Land - weit entfernt von der Grossstadt und ist doch so nah.

Skytrain und die modernen Einkaufszentren
Wer schon lange nicht mehr in Bangkok war, staunt über den Skytrain und die modernen Einkaufszentren.

■  Gut zu wissen: Die meisten Bangkok-Reisenden kommen im zweiten Stock des Flughafens Suvarnabhumi an.
Tipp: ein öffentliches Taxi von der ­Ankunftsebene 1 (Floor 1) nehmen. Es kostet 500 Baht oder knapp 15 Franken.
Mehr Reisenews auf: twitter.com/retowild

Autor: Reto E. Wild

Fotograf: Reto E. Wild